Susan Falke, Bürgermeisterin aus Nienburg/Saale (Zehnte von rechts), und der Vorsitzende des Vereins „Nienburg – Freundschaften weltweit“ Jan Wendorf (Fünfter von rechts) waren auch bei der Expedition dabei. Stadt Nienburg/Saale

Susan Falke, Bürgermeisterin aus Nienburg/Saale (Zehnte von rechts), und der Vorsitzende des Vereins „Nienburg – Freundschaften weltweit“ Jan Wendorf (Fünfter von rechts) waren auch bei der Expedition dabei. Stadt Nienburg/Saale

Nienburg 02.04.2019 Von Die Harke

Neue Impulse für Partnerschaft

Besuch aus Nienburg/Weser in Nienburg/Saale)

Kürzlich reiste eine zwölfköpfige Delegation von der Weser an die Saale, um die partnerschaftlichen Beziehungen weiter zu intensivieren. „Bei winterlichen Temperaturen begaben sich Stadtführer, Verwaltungsvertreter sowie Mitglieder des Vereins ,Nienburg – Freundschaften weltweit‘ auf eine überaus interessante Expedition“, teilt die Stadtverwaltung mit. Die Gastgeber hätten ein umfangreiches und vielfältiges Programm vorbereitet und der Reisegruppe viele verborgene Schätze in Nienburg/Saale und Umgebung nähergebracht. Neben dem historischen Rathauskeller und dem ehemaligen Schloss- und Klosterkomplex in der Partnerstadt wurden Kirchen in den Ortsteilen Altenburg und Gramsdorf besichtigt.

Bevor die Gäste durch die Heimatstube im Ortsteil Latdorf geführt wurden, besichtigten sie den unter Denkmalschutz stehenden alten Schafstall in Grimschleben, ein technisches Vorbild landwirtschaftlich genutzter Gebäude. Es wurde von dem bekannten Baumeister des anhaltinischen Klassizismus, Christian Gottfried Brandhauer, entworfen.

Darüber hinaus wurden während des Aufenthaltes Fachgespräche zur weiteren Belebung der partnerschaftlichen Verbindungen geführt. Ein neues Themenfeld solle der Austausch von Auszubildenden beider Rathäuser sein. Im Bereich Tourismus sei verabredet worden, dass sich die Stadtführer aus beiden Städten weiterhin treffen sollten.

Die nächste offizielle Begegnung mit Menschen aus beiden Nienburgs bietet der „Tag der Vereine“ am 1. September an der Weser. Er wird eingebettet in das 30. Theaterfest. Neben Freunden aus den Partnerstädten haben alle Vereine, Institutionen und Gruppen die Gelegenheit, ihre attraktive Vielfalt zu präsentieren.

Interessierte können sich unter Telefon (05021) 87282 oder per Email an m.vonohlen@nienburg.de melden.

Zum Artikel

Erstellt:
2. April 2019, 17:19 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.