Schulleiter Jörn Oltmanns, Fördervereinsvorsitzender Axel Reckweg und Samtgemeindebürgermeister Reinhard Schmale (von links) sowie Hausmeister Herbert Bödeker nahmen die Kletterpyramide offiziell in Betrieb. Foto: Bödeker

Schulleiter Jörn Oltmanns, Fördervereinsvorsitzender Axel Reckweg und Samtgemeindebürgermeister Reinhard Schmale (von links) sowie Hausmeister Herbert Bödeker nahmen die Kletterpyramide offiziell in Betrieb. Foto: Bödeker

Warmsen 28.03.2021 Von Die Harke

Neue Kletterpyramide für die Grundschule Warmsen

Auf dem Schulhof der Grundschule Warmsen wurde jetzt ein neues Spielgerät in Betrieb genommen. Die Kinder konnten es kaum erwarten, die mehrere Meter hohe Kletterpyramide empor zu klettern.

Schon länger hatte ein nahezu abgebautes Klettergerüst auf dem Schulhof gestanden und war für die Kinder nicht mehr nutzbar gewesen. Allen Beteiligten war klar, dass ein neues angeschafft werden müsste. Man wurde sich schnell einig und entschied sich für die Kletterpyramide in Seilkonstruktion.

Der Schulförderverein um Axel Reckweg hatte eigentlich das Schulfest nutzen wollen, um Spenden zu sammeln. Daraus wurde pandemiebedingt nichts, sodass sich die Samtgemeinde als Schulträger, die Gemeinde Warmsen und der Förderverein zusammentaten, um die Anschaffung zu realisieren.

Nach dem Ausschreibungsverfahren bekam eine Kasseler Firma den Zuschlag. Im November begannen die vorbereitenden Arbeiten durch ein Warmser Bauunternehmen. Es wurde ein Aushub für die Pyramide gegraben, Fundamente wurden gesetzt und Fallschutzsand wurde verteilt. „Aufgrund der kalten Temperaturen Anfang des Jahres, konnte die Kletterpyramide erst im März aufgestellt werden, sorgte aber von Beginn an für große Augen bei den Kindern“, teilt der Schulträger mit.

Nach einer Woche des Wartens – der Betont musste noch trocknen – gab Herbert Bödeker die neue Kletterpyramide endlich frei.

Zum Artikel

Erstellt:
28. März 2021, 15:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.