Neue Radverbindung von Leese nach Wasserstraße

Neue Radverbindung von Leese nach Wasserstraße

Der ADFC empfiehlt drei Routenvorschläge links bzw. rechts der Weser ab Stolzenau/Leese. Eine weitere Variante ab Landesbergen liegt ebenfalls vor. Foto: ADFC

Noch recht unbekannt ist die neue Radverbindung von Leese nach Wasserstraße. „Ihr wird aber zukünftig erhebliche Bedeutung zukommen“, so Berthold Vahlsing vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC). Wirklich lebhaft gehe es dort noch nicht zu. Gefragt wurde allerdings mehrfach nach dem Einstiegspunkt.

Der ADFC hat nun vorab zur Orientierung eine Kartengrundlage online gestellt mit verschiedenen Optionen die neue Querung zu nutzen.

„Es ergeben sich mit der Fertigstellung der Radwegverbindung an der Bahnstrecke nach Minden-Nienburg neue Möglichkeiten für den Radverkehr, touristisch wie auch für den Alltagsverkehr“, schreibt der Verband.

Die Anbindung von Wasserstraße nach Leese könne für den Schulbesuch oder den Einkauf im Dorfladen für den Alltagsverkehr von Bedeutung sein.

Touristisch öffne sich die rechte Weserseite für Erholungssuchenden auf dem Fahrrad. Die abwechslungsreichen, landschaftlich schönen Strecken würden zum Radeln einladen. Hinzu kämen interessante Anlaufpunkte wie das Heringsfängermuseum in Heimsen, das Rittergut mit Hofladen in Wasserstraße, der Rastplatz in Heimsen, die Anlegestelle der „PetraSolara“ in Windheim mit Transfermöglichkeit nach Hävern und zum alten Dorfkern.

Der ADFC stellt drei neue Rundkurse für Radfahrer ab Stolzenau/Leese vor. Eine kurze Route über Wasserstraße und Schlüsselburg nach Stolzenau und zwei weitere mit der Querung bei Windheim über die Personenfähre und Petershagen über die Brücke oder über das Wehr in Lahde. Ansprechend sind alle Strecken.

In der Coronazeit sind alle Routen aufgrund der Weite und Lage als Abseitsrouten für den Radtourismus als Halbtages- und Tagesausflüge gut geeignet.

Der Verein hat für alle Strecken Kartenvorlagen mit den zugehörigen Tracks für Smartphone und Fahrradnavigationsgeräte erarbeitet und bietet diese kostenfrei zum Download an.

Anleitung zur Nutzung der GPX-Dateien auf digitalen Endgeräten sind auf der Internetseite des ADFC unter www.adfc-nienburg.de zu finden. Unter dem Button „Tourenvorschläge“ sind die Routenführungen abgelegt.