Heike Scharfenorth, Nils Engelbart vom städtischen Bauhof und Martin Fahrland (von links) an einem geplanten Standort der neuen Hinweisschilder. Stadt Nienburg

Heike Scharfenorth, Nils Engelbart vom städtischen Bauhof und Martin Fahrland (von links) an einem geplanten Standort der neuen Hinweisschilder. Stadt Nienburg

Nienburg 29.06.2019 Von Die Harke

Neue Schilder weisen zur Weser und zur Altstadt

Neue Wegweiser in Nienburg

Aufmerksamen Besucherinnen und Besuchern der Nienburger Innenstadt sind sie wohl schon aufgefallen: Jeweils drei Hinweisschilder, die von der Langen Straße auf die Weser und vom Weserwall auf die Altstadt verweisen. Umgesetzt hat dies die Wirtschaftsförderung der Stadt Nienburg in Kooperation mit der Mittelweser-Touristik. Anlass gaben nicht nur die regelmäßigen Nachfragen bei der Tourist-Info „Wo geht’s denn hier zur Weser?“, sondern auch die Anregungen aus der Bürgerbeteiligung bei der Erstellung des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes. Hieraus resultierte als ein Maßnahmen-Vorschlag, die Wahrnehmbarkeit der Verbindungen zwischen Weser und Innenstadt zu verbessern. Die jetzige Ausschilderung greift diesen Optimierungsbedarf in einem ersten Schritt auf. Ergänzend sind im Zuge künftiger Städtebauförderungsaktivitäten bauliche Maßnahmen in den Verbindungsachsen angedacht.

„Mit der Anbringung der Hinweisschilder an den Abzweigungen Weserstraße, Wallstraße und Spargelbrunnen durch die tatkräftige Unterstützung der Kollegen vom städtischen Bauhof ist nun die touristische Lücke zwischen Weser und Altstadt geschlossen worden“, freut sich Heike Scharfenorth von der Wirtschaftsförderung. Und Martin Fahrland von der Mittelweser-Touristik resümiert zufrieden: „Jetzt findet der Gast, der die Nienburger Altstadt besucht, auch die Weser.“

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juni 2019, 14:18 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.