Landkreis 30.11.2017 Von Die Harke

Neue Selbsthilfegruppe für Blinde und Sehbehinderte

Menschen, die zum Beispiel an Makuladegeneration, Retinitis Pigmentosa oder einer anderen Augenerkrankung leiden,durch einen Unfall ihr Augenlicht verloren haben oder geburtsblind sind, haben nun die Möglichkeit, sich in Nienburg mit Gleichbetroffenen und ihren Angehörigen auszutauschen. Mit Unterstützung der [DATENBANK=1277]KIBIS[/DATENBANK] des Paritätischen ist eine neue Selbsthilfegruppe gegründet wurden. Das zweite Treffen findet am heutigen Freitag, 1. Dezember, um 15 Uhr in der Von-Philipsborn-Straße 1 statt. Danach soll es 14-tägig weitergehen. „Es wird besprochen, wie man den Alltag als sehbehinderter Mensch (besser) bewältigen kann. Das Gefühl, bevormundet zu werden beziehungsweise außen vor zu sein, kennen sicher viele Sehbehinderte“, heißt es in einer Mitteilung. Kontakt per E-Mail an selbsthilfe.nienburg@paritaetischer.de.

Zum Artikel

Erstellt:
30. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.