Schulleiter Lutz Bittner (links) und Dr. Arne Röhrs freuen sich mit einem Teil der Umwelt-AG der Schule auf die FÖJ-Kraft, die den Dienst im August beginnen kann. JBG

Schulleiter Lutz Bittner (links) und Dr. Arne Röhrs freuen sich mit einem Teil der Umwelt-AG der Schule auf die FÖJ-Kraft, die den Dienst im August beginnen kann. JBG

Hoya 12.04.2019 Von Die Harke

Neue Stelle ab August

Johann-Beckmann-Gymnasium Hoya setzt künftig auf FÖJ-Kraft

Das Johann-Beckmann-Gymnasium (JBG) baut sein Engagement im BNE-Bereich (Bildung für nachhaltige Entwicklung) sukzessive aus. Um diese Aktivitäten auch qualitativ und nachhaltig zu verbessern, hat sich die Schule um eine FÖJ-Stelle beworben. Kürzlich hat sie die Nachricht erhalten, dass die Initiative von Dr. Arne Röhrs erfolgreich war. Vom 1. August an kann am JBG eine FÖJ-Kraft ein Jahr an der Schule tätig werden und die Lehrkräfte unterstützen. Nun hofft die Schule auf Bewerbungen von jungen Menschen zwischen 16 und 25 Jahren, die Lust haben, sich für den Umweltschutz und die Umweltbildung zu engagieren.

Eine FÖJ-Kraft bekommt pro Monat 300 Euro Taschengeld und ist über die Sozial- und Krankenversicherung vollständig abgesichert, teilt die Schule mit. Eine Mindestvoraussetzung für eine Bewerbung sei ein Schulabschluss oder eine abgeschlossenen Berufsausbildung. Zu den Aufgaben zähle die Pflege des Schulgartens und der Biotope. DH

Weitere Infos unter www.nna.niedersachsen.de/foej/

Zum Artikel

Erstellt:
12. April 2019, 09:11 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.