Manon Garms DH

Manon Garms DH

Autodiebstähle 31.01.2013 Von Manon Garms

Neue Taktik?

Eine Warnung vor dreisten Autodieben erreichte vor kurzem die Harke-Redaktion. Demnach sollen sich findige Diebe eine neue Taktik ausgedacht haben, um an begehrte Fahrzeuge heranzukommen: Sie befestigen an auf öffentlichen Parkplätzen abgestellten Autos ein Stück Papier an der Heckscheibe. Wenn der Fahrer beim Rückwärtsfahren nach hinten schaut, entdeckt er das Papier, hält an, steigt aus dem Auto und entfernt es, da es seine Sicht behindert.

In diesem Moment taucht der Autodieb aus dem Nichts auf und bemächtigt sich nicht nur des Fahrzeugs, sondern auch des Portemonnaies, des Führerscheins und all dessen, was man sonst noch so im Auto bei sich hat. Die Warnung endet mit den Worten: „Wenn Sie einen Zettel auf der Rückseite Ihres Autos bemerken, sperren Sie Ihre Autotüren mit dem Schlüssel zu, starten Sie und fahren Sie weg. Den Zettel entfernen Sie später!“

Wenn es diese Diebstahlmethode tatsächlich geben sollte, ist der Ratschlag sicherlich sinnvoll. Ich habe allerdings noch von niemandem gehört, dessen Auto ihm auf diese Weise abhanden gekommen wäre. Und so ganz wasserdicht ist die Methode eh nicht: Schließlich kann der Autofahrer ja auch das Glück haben, vorwärts aus der Parklücke rausfahren zu können, sodass er den Zettel gar nicht bemerkt. An schlechten Tagen muss der Dieb also lange lauern.

Manon Garms

Zum Artikel

Erstellt:
31. Januar 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.