Da das Museum aufgrund der Coronapandemie nicht besucht werden kann, wandert die nächste Veranstaltung ins Internet – live. Foto: Senning

Da das Museum aufgrund der Coronapandemie nicht besucht werden kann, wandert die nächste Veranstaltung ins Internet – live. Foto: Senning

Nienburg 01.02.2021 Von Die Harke

Neue Veranstaltungsformate im Museum

Museum Nienburg: Nächster Termin via Liva-Konferenz über Zoom

Die Corona-Pandemie hält alle weiterhin in Atem, und im Museum Nienburg denkt man noch nicht wirklich an die Möglichkeit zur Wiedereröffnung – zu hoch sind derzeit die Zahlen der Neuinfektionen.

Nach der virtuellen Tour durch die aktuelle Sonderausstellung plant man daher nun auch für die kommenden Veranstaltungen im Begleitprogramm des Museums um.

„Wir möchten unseren Gästen weiterhin die Teilhabe am Museumsbetrieb ermöglichen und im Moment geht das leider nur online“, sagt Museumsleiterin Dr. Kristina Nowak-Klimscha.

Daher wird der traditionelle Jahresauftakt als Zoom-Veranstaltung angeboten. Das heißt, Interessierte können sich live dazu schalten und sehen den Vortrag zum Rück- und Ausblick im Museumsgeschehen am heimischen PC oder auf dem Smartphone.

Benötigt werden für die Teilnahme ein Mikrofon und ein Lautsprecher, die oftmals schon im PC integriert sind. Der Link zur Veranstaltung ist auf der Homepage des Museums unter zu finden. Dort einfach den Anweisungen des Programms folgen und man wird in den digitalen Veranstaltungsraum eingelassen.

Ein wichtiger Hinweis: Tag und Uhrzeit haben sich entgegen der ursprünglichen Ankündigung verändert. Der Jahresauftakt findet nun am Freitag, 5. Februar, um 14 Uhr statt. Der Seniorentreff am 10. Februar muss aus organisatorischen Gründen zunächst jedoch abgesagt werden.

Auch die beliebte Aschermittwochspredigt wird am 17. Februar online stattfinden. Es ist ein Stream über youtube bzw. die Museumshomepage geplant. Weitere Informationen dazu erfolgen rechtzeitig.

„Wir freuen uns, dass wir zumindest in die heimischen Wohnzimmer kommen und so das Museum zu den Gästen nach Hause tragen können, wenn ein Besuch vor Ort schon nicht möglich ist“, freut sich die Museumsleiterin. Man wolle darüber hinaus die weitere Entwicklung abwarten, aber weitere Live-Vorträge aus dem Halbjahresprogramm seien schon in der Planung.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Februar 2021, 17:41 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.