Samtgemeindebürgermeisterin Dr. Inge Bast-Kemmerer, Tina Wohlers, Sandra Leithäuser, Irmtraud Thomforde (alle Arbeitskreis-Tourismus), Jörge Rabe (Inhaber der Blenhorster Wassermühle) und Wirtschaftsförderer Christian Alvermann hoffen auf viele „Testwanderer“. Zweckverband „Linkes Weserufer“

Samtgemeindebürgermeisterin Dr. Inge Bast-Kemmerer, Tina Wohlers, Sandra Leithäuser, Irmtraud Thomforde (alle Arbeitskreis-Tourismus), Jörge Rabe (Inhaber der Blenhorster Wassermühle) und Wirtschaftsförderer Christian Alvermann hoffen auf viele „Testwanderer“. Zweckverband „Linkes Weserufer“

Balge/Blenhorst 30.05.2017 Von Die Harke

Neue Wanderroute testen

Am Pfingstmontag wird an der Blenhorster Wassermühle gestartet

Die Mitglieder des [DATENBANK=5141]Arbeitskreises Tourismus/Dorferneuerung[/DATENBANK] haben für die Gemeinde Balge einen Vorschlag für einen Mühlenwanderweg erarbeitet. Anlässlich des Mühlentages, der am 5. Juni stattfindet, wird ein „Testwandern“ für die überarbeitete Route durchgeführt. Start- und Treffpunkt ist am Pfingstmontag um 11 Uhr die Blenhorster Wassermühle. Die Wanderung endet dort auch wieder. Die Gemeinde Balge und der Arbeitskreis Tourismus des Zweckverbandes „Linkes Weserufer“ laden Interessierte ein, die neue Route „abzuwandern“ und eine Bewertung abzugeben – sozusagen als „Markentest“. Hierzu zählt auch, mit vorzuschlagen, wo genau Sitzbänke aufgestellt werden oder wo Hinweistafeln für besondere historische Orte wie etwa ehemalige Mühlen angebracht werden könnten.

Essen und Getränke sollten mitgenommen werden. Möglichkeiten für ein Picknick gibt es unterwegs. Es besteht zudem die Möglichkeit, zu einem herzhaften Imbiss an einer besonders reizvollen landschaftlichen Stelle mit historischem Ambiente. Dieses Essen ist kostenpflichtig.

Die Wanderroute beträgt gut zehn Kilometer. Festes Schuhwerk wird empfohlen. Der Wanderweg ist ohne einen besonderen „Schwierigkeitsgrad“ und für Wanderfreunde aller Generationen geeignet, teilen die Organisatoren mit.

Die Blenhorster Wassermühle kann besichtigt werden. Nach der Wanderung besteht die Gelegenheit, dorteinzukehren und wenn gewünscht, sich mit den Mitgliedern des Arbeitskreises Tourismus über die gemachten Erfahrungen und über Verbesserungsvorschläge auszutauschen.

Wer Zeit und Lust hat, den Mühlenwanderweg zu „testen“ oder nur in Gesellschaft zu wandern, ist eingeladen. Für Informationen und Rückfragen steht Wirtschaftsförderer Christian Alvermann per E-Mail an alvermann@linkesweserufer.de oder unter Telefon (0 50 21) 60 25 42 zur Verfügung.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Mai 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.