Irene Gaup (Caroline Peters, l.) und ihre neue Kollegin Julia Jungklausen (Natalia Belitski, r.). Foto: Julia Terjung/ZDF

Irene Gaup (Caroline Peters, l.) und ihre neue Kollegin Julia Jungklausen (Natalia Belitski, r.). Foto: Julia Terjung/ZDF

Berlin 30.01.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Neue ZDF-Krimireihe „Kolleginnen“ startet stark

Starker Auftakt für die neue ZDF-Krimireihe „Kolleginnen“: 6,99 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sahen am Samstagabend ab 20.15 Uhr die erste Episode mit dem Titel „Das böse Kind“.

Das neue Ermittlerinnen-Duo, bestehend aus Caroline Peters („Mord mit Aussicht“) und Natalia Belitski („Stumme Schreie“), erzielte damit einen Marktanteil von 23,8 Prozent. Die zweite Folge ist laut ZDF bereits abgedreht.

In der ARD sahen 3,50 Millionen die Familienshow „Frag doch mal die Maus“ mit Moderator Eckart von Hirschhausen. Die Einschaltquote betrug 12,6 Prozent. Bei RTL stand die Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ mit Chef-Juror Florian Silbereisen auf dem Programm - 2,33 Millionen (8,0 Prozent) waren dabei. Die anschließende RTL-Dschungelshow „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus“ sahen ab 22.15 Uhr im Schnitt 3,97 Millionen (17,9 Prozent). Reality-Darstellerin Jasmin Herren bekam beim Zuschauervoting die wenigsten Stimmen und musste das Camp verlassen.

ProSieben lockte mit der Spielshow „Schlag den Star“ 1,41 Millionen (6,8 Prozent) vor die Bildschirme. Fußballer Max Kruse gewann das Duell gegen - den kurzfristig eingesprungenen - TV-Moderator Steven Gätjen. Vox brachte es mit dem Actionfilm „Oblivion“ auf 1,03 Millionen (3,6 Prozent) und Sat.1 mit der Komödie „Chaos auf der Feuerwache“ auf 0,93 Millionen (3,2 Prozent). Die Komödie „e-m@il für Dich“ bei RTLzwei sahen 0,84 Millionen (2,9 Prozent) und die Krimiserie „Hawaii Five-0“ bei Kabel eins 0,77 Millionen (2,6 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:220130-99-904154/2

"Kolleginnen" beim ZDF

Zum Artikel

Erstellt:
30. Januar 2022, 11:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.