HARKE-Verleger Christian Rumpeltin (rechts) gratulierte Holger Lachnit zu dessen Berufung als HARKE-Chefredakteur. Stüben

HARKE-Verleger Christian Rumpeltin (rechts) gratulierte Holger Lachnit zu dessen Berufung als HARKE-Chefredakteur. Stüben

Nienburg 19.12.2017 Von Die Harke

Neuer Chefredakteur für DIE HARKE

Holger Lachnit übernimmt die Position ab 1. Januar 2018 / Er soll die Heimatzeitung in die digitale Zukunft führen

DIE HARKE bekommt einen neuen Chefredakteur: Ab 1. Januar 2018 wird [DATENBANK=5350]Holger Lachnit[/DATENBANK] diese Funktion übernehmen. Das hat der Beirat des Verlags J. Hoffmann in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Lachnit ist damit verantwortlich für die Redaktionen der HARKE, der HARKE am Sonntag und die Onlineredaktion. Der 49-jährige Nienburger hatte die Position des Chefredakteurs in den vergangenen 15 Monaten bereits kommissarisch inne. „Wir sind davon überzeugt, dass Holger Lachnit der richtige Mann ist, um die großen Herausforderungen zu meistern, vor denen unser Verlag steht. Es wird seine Aufgabe sein, die Heimatzeitung in die digitale Zukunft zu führen und die bisherigen Auflagen in Reichweiten umzuwandeln“, sagte HARKE-Verleger und -Herausgeber [DATENBANK=1046]Christian Rumpeltin.[/DATENBANK] Lachnit sei ein ausgewiesener Fachmann für den Lokaljournalismus in der Region: „Er ist im Landkreis Nienburg tief verwurzelt und hat sich in den mehr als zwei Jahrzehnten, die er für DIE HARKE tätig ist, großen Respekt bei unseren Leserinnen und Lesern erworben.“

Lachnit ist verheiratet und lebt mit seiner Frau Manuela im Nienburger Ortsteil Erichshagen-Wölpe. Nach einem Volontariat bei der HARKE arbeitete er als Redakteur in der Lokalredaktion und in der Lokalsportredaktion. In den vergangenen zehn Jahren wurden ihm unterschiedliche leitende Funktionen übertragen. So war er unter anderem als Chef vom Dienst und stellvertretender Chefredakteur für die Heimatzeitung tätig.

„Ich freue mich sehr auf meine neuen Aufgaben. Wir müssen noch serviceorientierter werden, noch pointierter berichten, unsere Kompetenz noch stärker ausspielen und uns noch deutlicher als Qualitätsmedium positionieren – im Print- wie im Online-Bereich“, erklärte Lachnit.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.