Der DGB-Kreisverband beteiligt sich an der Aktion „Mietenstopp“. Foto: DGB

Der DGB-Kreisverband beteiligt sich an der Aktion „Mietenstopp“. Foto: DGB

Landkreis 22.06.2021 Von Die Harke

Neuer Vorstand für den DGB-Kreisverband Nienburg

„Gewerkschaftsarbeit wichtiger denn je“ / „Mietenstopp jetzt“

Der DGB-Kreisverband Nienburg hat jetzt seinen Vorsitz für die kommenden vier Jahre gewählt. Einstimmig votierten die von den DGB-Gewerkschaften Benannten im Kreisvorstand für Werner Behrens und für die ihm zur Seite stehende Stellvertreterin Anne-Mieke Bremer. Im Rahmen der konstituierenden Sitzung wurde Rudolf Nolte als Ehrenvorsitzender für sein langjähriges gewerkschaftliches Engagement im DGB geehrt.

„Mit diesem jetzt gewählten Kreisvorstand wird auch in den nächsten Jahren eine gute Gewerkschaftsarbeit gewährleistet sein. In Folge der Pandemie haben bestimmte Interessengruppen ihren Vorteil gesehen und ausgenutzt. Es gibt viele Verlierer. Deshalb ist Gewerkschaftsarbeit in diesen Zeiten wichtiger denn je“, so der Kreisvorsitzende Nienburg Werner Behrens.

Der Kreisverband hat sich vorgenommen, in einem ersten Schritt mit Kandidatinnen der demokratischen Parteien für die Kommunalwahl am 7. Juli ins Gespräch zu kommen, um bei einer Podiumsdiskussion über die künftigen Herausforderungen zu sprechen. „Wir haben die Zusammenkunft des Kreisvorstandes auch dafür genutzt, um den Forderungen nach einem Mietenstopp Nachdruck zu verleihen und ein starkes Zeichen für einen Mietenstopp und Investition in die Zukunft setzen“, so Anne-Mieke Bremer, stellvertretende DGB-Kreisvorsitzende.

„Deswegen fordern wir von der nächsten Bundesregierung einen sechsjährigen Mietenstopp. Die Menschen brauchen eine Atempause“ sagte Werner Behrens, DGB-Kreisvorsitzender Nienburg. Ergänzend teilt Werner Behrens mit, dass „sich der DGB-Kreisverband in Nienburg natürlich auch mit weiteren Schwerpunktthemen beschäftigt, ob es um die Gesundheitspolitik, die Rekommunalisierung, die Tarifbindung oder die Rente und vieles mehr geht, alles das spielt in unserer Arbeit vor Ort eine große Rolle“.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juni 2021, 08:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.