Steimbke 03.05.2019 Von Die Harke

Neuer Vorstand und neues Domizil

Verein „Ev.-luth. Hilfe für Nordostpreußen“ ist nach Steimbke umgezogen/Erste Sammlung der Saison am 6. Mai

Das Jahr 2019 ist für den Verein „Ev.-luth. Hilfe für Nordostpreußen“ ein besonderes. Die neue Sammelstelle in Steimbke, Am Koppelberg 46, nimmt erstmalig die Arbeit auf. Der damalige amtierende Vorstand unter der Leitung von Pastor i.R. Dietrich Klinke hatte lange nach geeignetem Lagerraum gesucht und fand in Steimbke auf dem Gelände der ehemaligen BEB, heute „Meyer Städte- und Industriereinigung“, eine 200 Quadratmeter große Lagerhalle. Die Zusage von Geschäftsführer Lars Krumwiede ermöglichte dem Verein, dass die ehrenamtliche Arbeit fortgeführt werden konnte. Alternativen waren entweder von den Kosten oder von der Größe nicht relevant gewesen.

Seit der Mitgliederversammlung im November leiten neue und bekannte Gesichter gemeinsam den Verein. Gründungsmitglied und langjähriger Vorsitzender Dietrich Klinke gab den Leitungsstab an seinen Wegbegleiter der ersten Stunde, Gerd Schüttler aus Steimbke, weiter. Gemeinsam mit Bernd Schüttler und Dietmar Eysser aus Hannover wird der Vorstand jetzt komplettiert. Dietrich Klinke ist weiterhin Vereinsmitglied und steht für die Fragen, insbesondere zu Nordostpreußen und Polen, weiter zur Verfügung.

Altes und Neues möchte der Vorstand gemeinsam mit den Mitgliedern und dem Lagerteam auf den Weg bringen. Auftakt der Saison werde ein Frühlingsfest am morgigen 4. Mai sein, kündigt der Verein an. Die Feuerwehr Steimbke stelle dafür Zelt und Bänke zur Verfügung. Für Speisen und Getränke sei gesorgt. Die Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr und endet mit einer Andacht um 16 Uhr, die Pastor Dr. Christian Brouwer aus Steimbke halten wird.

Am Montag, 6. Mai, erfolgt in Steimbke die erste Sammlung der Saison für Nordostpreußen. Textilien können abgegeben werden von 15 bis 18 Uhr sowie am 7. Mai von 9 bis 12 Uhr und am 10. Mai von 9 bis 12 Uhr.

Neu dürfte nach Ansicht des Vorsitzenden Gerd Schüttler die Hilfsorganisation GAIN für die Bevölkerung sein. GAIN ist eine weltweit tätige Hilfsorganisation und übernimmt als Kooperationspartner die Kosten für die Stellung eines Containers sowie für die Logistik. Die Frage, ob der Verein auch weiterhin Transporte nach Nordostpreußen durchführt, hänge von der Höhe der Spenden ab, berichtet der Vorstand. Fixkosten für Lagermiete und Fahrzeuge sowie Kosten für Bewirtschaftung und Unterhaltung müsse der Verein finanzieren. Jede Spende ohne Zweckbindung trage zum Erhalt des Vereins bei.

Geldspenden können entweder an den Sammlungstagen in bar abgegeben oder bei der Sparkasse Nienburg auf das Girokonto IBAN DE03256501060060002656 eingezahlt werden. Zuwendungsbestätigungen werden bei vollständiger Angabe der Adresse erstellt.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Mai 2019, 17:23 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.