Noch in Arbeits- statt Badehose: Tobias Laber und Nicola Gierholz bereiten die Becken auf die neue Saison vor. Büsching

Noch in Arbeits- statt Badehose: Tobias Laber und Nicola Gierholz bereiten die Becken auf die neue Saison vor. Büsching

Stolzenau 26.04.2018 Von Annika Büsching, Von Die Harke

Neues Gesicht am Beckenrand

Freibad Stolzenau öffnet nach Filtersanierung erst am 5. Mai / Nicola Gierholz ist neu im Team

Stolzenaus (Früh-)Schwimmer müssen sich in Geduld üben: Das Freibad öffnet in diesem Jahr später als sonst, nämlich erst am 5. statt wie in den vergangenen Jahren am 1. Mai. Grund dafür ist eine umfangreiche Filtersanierung, die anders als geplant noch nicht abgeschlossen ist. Um 10 Uhr soll es am 5. Mai losgehen. Der Eintritt am Eröffnungstag ist traditionsgemäß frei. Der „Förderverein Freibad Stolzenau“ und der Kioskbetreiber sorgen mit Schnittchen, Getränken und den typischen Freibadpommes für das leibliche Wohl aller Besucher. Schwimmmeister Tobias Laber steht seit dieser Saison eine neue Kollegin zur Seite. Nicola Gierholz, Fachangestellte für Bäderbetriebe, die alle nur „Nitschi“ nennen, steht künftig mit am Beckenrand. Sie übernimmt auch die Wassergymnastik-Kurse. Wer daran teilnehmen möchte, sollte sich direkt im Schwimmbad unter (0 57 61) 26 87 melden.

Zusammen mit dem Team des Fördervereins sorgt das Freibadteam momentan dafür, dass am Eröffnungstag alles rund läuft. Durch die Biowärme darf man sich bereits ab dem ersten Tag auf eine Wassertemperatur von rund 27 Grad freuen.

Neben vielen kleinen Instandhaltungsmaßnahmen und Reparaturen – wie zum Beispiel ein frischer Anstrich im Innenbereich und den Durchschreitebecken oder Bepflanzungsarbeiten in der Außenanlage – war zur neuen Saison eine größere Baumaßnahme notwendig: die Sanierung der drei Badewasserfilterbehälter, dabei wurde das Filtermaterial komplett ausgetauscht. „Mit vorausgehender Planung eines Fachingenieurs hat eine auf solche Arbeiten spezialisierte Fachfirma aus der Schweiz die Filter saniert und einen sogenannten kathodischen Korrosionsschutz installiert, der es ermöglicht, die Filterbehälter aus den 70er-Jahren effizient weiter zu nutzen“, teilt Hendrik Höltje von der Gemeindeverwaltung mit. Eben diese Baumaßnahme sei auch der Grund, weshalb sich der Eröffnungstermin um einige Tage verschiebt. „Im nächsten Jahr soll es allerdings wieder wie gewohnt am 1. Mai losgehen“, so Höltje.

Saisonkarten können in den Rathäusern in Stolzenau und Landesbergen erworben werden. Genau wie im Vorjahr sind Zehner- und Saisonkarten auch für das Naturfreibad Landesbergen gültig, welches voraussichtlich Mitte Mai öffnet.

Zum Artikel

Erstellt:
26. April 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 01sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.