Neues Logo und neue Homepage

Neues Logo und neue Homepage

Ein Ausschnitt aus der neuen Homepage.

Von Michael Duensing

Nienburg. Am vergangenen Wochenende feierte das Museum Nienburg seine Wiedereröffnung. Nach umfangreichen Umbau- und Sanierungsarbeiten (Die Harke am Sonntag berichtete mehrfach) sind die Räume des Fresenhofes an der Leinstraße 48 kaum wiederzuerkennen. Auch im Quaet-Faslem-Haus, Leinstraße 4, wurde fleißig renoviert. Passend dazu präsentiert sich das Museum nun in einem modernen, zeitgemäßen Design - mit neuem Logo und neuer Homepage. Das Logo hat die ausführende Ausstellungsgestaltungsfirma „HGB“ aus Hannover entwickelt - und das sogar kostenfrei, quasi als „Eröffnungsgeschenk“. Es zeigt drei Formelemente und den Schriftzug. Ein interpretatorischer Ansatz ist einerseits, dass das Museum aus drei Häusern, also Fresenhof, Quaet-Faslem-Haus und Spargelmuseum besteht, andererseits spiegele die Wahl der drei Elemente auch den Museumsverein Nienburg/Weser für die ehemaligen Grafschaften Hoya, Diepholz und Wölpe wider.

„Es ist ein sehr modernes Logo mit hohem Wiedererkennungswert“, erklärt Museumsleiterin Dr. Kristina Nowak-Klimscha.

Die Homepage www.museum-nienburg.de ist ebenfalls komplett neu. „Ziel ist, die Inhalte einfach und schnell zu finden“, unterstreicht die Museumsleiterin. Farblich wird das Grün des Logos aufgenommen, das Grau ist auch in den neuen Ausstellungsräumen des Fresenhofes zu finden, somit wird eine direkte Verbindung zum Haus geknüpft. „Unsere Homepage ist nun klarer strukturiert“, stellt Dr. Nowak-Klimscha heraus.