SVSB-Kapitänin Katharina Schünemann und Marklohes „Kapitano“ Fynn Herbst gaben sich das Ja-Wort. Foto: Maß

SVSB-Kapitänin Katharina Schünemann und Marklohes „Kapitano“ Fynn Herbst gaben sich das Ja-Wort. Foto: Maß

Nienburg 09.07.2020 Von Die Harke, Von Syam Vogt, Von Philipp Keßler

Neues aus der Fußballszene

Kapitäne geben sich das „Ja-Wort“

Am vergangenen Wochenende gaben sich die beiden Kapitäne Katharina Schünemann und Fynn Herbst das Ja-Wort. Die Frauenmannschaft vom SV Sebbenhausen/Balge, gerade frisch aufgestiegen in die Landesliga, und die Kreisliga-Fußballer des SC Marklohe, nahmen das frisch vermählte Ehepaar am Sportplatz in Marklohe in Empfang. Die beiden Teams wünschen dem Ehepaar alles Gute und noch viele Spiele für ihre Lieblingsvereine.

Schwarzenberg übernimmt beim SV GW Stöckse

Vor nicht allzu langer Zeit hütete Sebastian Schwarzenberg noch das Tor der Landesliga-Fußballer des SV BE Steimbke. Fortan coacht er in der 2. Kreisklasse. Beim SV GW Stöckse folgt er auf Trainer Jens Friedrich, der sein Amt nach einem Jahr abgibt. Nach seinem Abschied bei den blau-weißen im vergangenen Sommer stand Schwarzenberg zunächst als aktiver Feldspieler im Kader der Stöckser, agierte als Sprachrohr auf dem Platz. Gemeinsam mit Co-Trainer Theo Fiebig wird er die Truppe anleiten. Den schmalen Kader ergänzen Murat Balik (SBV

Sebastian Schwarzenberg, hier noch im Steimbker Dress, coacht ab sofort den SV GW Stöckse. Foto: Keßler

Sebastian Schwarzenberg, hier noch im Steimbker Dress, coacht ab sofort den SV GW Stöckse. Foto: Keßler


Erichshagen) und Torwart Julian Seitz (SV Linsburg). „Wir haben uns als Ziel gesetzt oben mitzuspielen. Ich freue mich auf die neue Aufgabe“, erklärt der erfahrene Keeper im HARKE-Gespräch.

Der ehemalige Steimbker kennt seine Mannschaftskollegen schon seit Langem und ist auch über den kurzen Anfahrtsweg mit dem Fahrrad erfreut. Der 33-Jährige will zunächst ausprobieren, ob ihm das Amt des Übungsleiters gefällt, davon ist auch ein späterer Trainerschein abhängig. Die abgebrochene „Corona-Saison“ beendeten die Stöckser auf Rang fünf, bester SVGW-Torjäger war Tobias Stuke mit elf Treffern. Auch Schwarzenberg steuerte als Feldspieler ein Saisontor bei.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juli 2020, 18:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.