Stefan Czyborra heiratete seine Larissa (Mitte) – die Altherren der SG Estorf/Nienburg und die Altliga-Truppe des ASC standen Spalier. Foto: Nussbaum

Stefan Czyborra heiratete seine Larissa (Mitte) – die Altherren der SG Estorf/Nienburg und die Altliga-Truppe des ASC standen Spalier. Foto: Nussbaum

Landkreis 05.10.2020 Von Die Harke

Neues aus der Fußballszene

Vier Verletzte bei Partie Kreuzkrug gegen Hoya

In der Kreisliga-Partie des SV Kreuzkrug-Huddestorf gegen die SG Hoya hatten die Rettungssanitäter bald mehr vom Spiel als die 22 Akteure in den Trikots. Ganze vier Verletzte mussten vom Rettungswagen abtransportiert werden. Bei den Gastgebern erwischte es Markus Wildenhain (Bruch des Außenknöchels), Vincent Giese (Bruch der Handgelenksspeiche) und Torben Kleine (Außenbänderriss im Knöchel). Die Grafenstädter mussten ab der 40. Minute ohne Ridvan Gören (Knie) auskommen. SVKH-Coach Frederic Hägermann sagte: „Uns hat es leider ziemlich böse erwischt. Es war kein hartes Spiel, alle Verletzungen passierten äußerst unglücklich. Wir wünschen allen Verletzten gute Besserung.“ Die Partie endete nach einer 2:0-Führung der Südkreisler mit 3:2 für Hoya.

Stefan Czyborra heiratet seine Larissa

Im Hause von Trainer und Altliga-Kicker Stefan „Bulli“ Czyborra läuteten die Hochzeitsglocken. Er und seine Larissa gaben sich das Ja-Wort. Die Teamkollegen seiner Altherren-Mannschaft der SG Estorf/Nienburg und die Altliga-Truppe des ASC standen Spalier.

Warmsen zollt Münchehagens Rumpftruppe Respekt

In der 2. Kreisklasse-Süd siegte der SV Warmsen gegen die Reserve des VfL Münchehagen. Mit 10:0 untermauerte der SVW seine Aufstiegsambitionen, aber „das ist natürlich nicht die Art, wie wir Spiele gewinnen wollen“, sagte Warmsens Spielertrainer Martin Hägermann, der selbst vier Treffer beisteuerte. Die Münchehäger waren mit nur zehn Spielern angereist, im Laufe der Partie verletzten sich zwei weitere, sodass bei Abpfiff nur noch acht Gästespieler auf dem Platz standen. „Respekt, dass Münchehagen mit nur zehn Mann überhaupt angetreten ist und dass sie bis zum Ende dagegengehalten haben“, lobt Hägermann die Einstellung des VfL, verbunden mit Genesungswünschen für die verletzten Akteure aus Münchehagen., pk, hn

Zum Artikel

Erstellt:
5. Oktober 2020, 16:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 51sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.