Payman Alcheikh jubelt ab sofort wieder im Dress des Fußball-Kreisligisten SG Hoya. Schmidt

Payman Alcheikh jubelt ab sofort wieder im Dress des Fußball-Kreisligisten SG Hoya. Schmidt

Fußball 04.07.2019 Von Die Harke, Von Helge Nußbaum

Neues aus der Fußballszene

SG Hoya präsentiert acht Zugänge

Zwischen dem Ende der Fußball-Saison 2018/19 Anfang Juni und dem Start in die Saison 2019/20 hat sich bei den Kreisliga-Kickern der SG Hoya jede Menge ereignet. Mit David Dervis Schlichting ist ein neuer Teammanager verpflichtet worden. Ihm, der viele Jahre für Hoya gespielt hat und zuletzt in Hoyerhagen am Ball gewesen war, zollte SG-Vorsitzender Michael Tandecki am Montag ein dickes Lob. Er habe sich „voll reingehängt“, um die Weichen für die neue Runde zu stellen.

Zwar seien die Abgänge von Mattis Jüttner , Christopher Koppermann (beide zum SV Duddenhausen) sowie Dennis Böschen (SV Bruchhausen-Vilsen) und die Tatsache, dass Lars Mrowczynski seine geschundenen Knochen schonen möchte, sehr schmerzhaft, doch sei es dem Teammanager gelungen, dass die SG acht Zugänge plus das neue Trainer-Duo Ralf Görgens / Igor Littau vermelden kann.

Neben Schlichting, der wieder in Hoya ist, sind das Raad Hamad Haji (eigene A-Jugend), Engin Baris (Vorwärts Hülsen), Dogan Baris (Jahn Westen), Payman Alcheikh (SV Hoyerhagen), Danny Stöver (TuS Sulingen U23), Max Droegmöller und Philipp Krenzien (beide TSV Wechold-Magelsen). Nicht mehr zur SG Hoya gehören hingegen Emre Yilmaz (SV Sila Spor Nienburg) sowie Luca-Ole Buttgereit , von dem sich der Verein aus disziplinarischen Gründen getrennt hat.

Am Dienstag war Trainingsauftakt für die Kreisliga-Fußballer. Das neue Trainergespann legt unter anderem großen Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit den Coaches der Zweitenvertretung Frank Mysliwietz und Jörg Kriegel .

Fußballturnier der Astrid-Lindgren-Schule

Insgesamt elf Mannschaften nahmen am 22. Fußballturnier der Astrid-Lindgren-Schule in der Nienburger Mußriede teil. Heimische, sowie mitgereiste Fans unterstützten die Spieler lautstark. Sieger des Turniers wurde die Fußballmannschaft der Helen-Keller-Schule aus Stolzenau, die Spielgemeinschaft Rotenburg freute sich über den zweiten Platz und die Mannschaft der Gastgeber erreichte den siebten Platz. Bei der Siegerehrung haben alle Mannschaften freudig Urkunden und Pokale entgegengenommen. Ein besonderer Dank für die Unterstützung des Turniers ging an die Schiedsrichter Gerhard Siepert und Helmut Berg sowie den ASC Nienburg und den NFV Kreis Nienburg.

Spieler und Zuschauer konnten sich zwischendurch mit Bratwurst, Pommes, Kuchen und Getränken stärken. Hierbei waren Schüler und Lehrkräfte aus der Abschlussstufe der Astrid-Lindgren-Schule engagiert im Einsatz. Mehrere Eimer Wasser sorgten für eine erfrischende Abkühlung zwischendurch. Wie an der tollen Stimmung aller Beteiligten zu erkennen war, war das Turnier auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg.

Mittelweser-Cup startet am 21. Juli

Im Rahmen des zehnjährigen Fusionsbestehens richtet der VfB Stolzenau vom 21. bis 28. Juli den Samtgemeinde Mittelweser-Cup aus. Auch wenn der VfB Stolzenau derzeit keine eigene Fußballmannschaft mehr gemeldet hat, wird der Cup in der Weserkampfbahn in Stolzenau ausgespielt. Der Gastgeber ist aber mit einer Spielgemeinschaft mit dem TuS Leese III beim Blitzturnier für die unteren Mannschaften am 27. Juli vertreten.

Die Auslosung für das Turnier nahm jetzt gemäß den Turnierbedingungen der Samtgemeindebürgermeister Jens Beckmeyer im Rathaus in Stolzenau vor. Beckmeyer zog als erstes Team den Bezirksliga-Absteiger RW Estorf-Leeseringen. Gegner des Titelverteidigers am 21. Juli wird im Auftaktspiel der TuS Leese II sein. Die weiteren Vorrundenbegegnung lauten SV Nendorf gegen den TSV Anemolter-Schinna und SV Husum gegen den Landesberger SV. Für Kreisligist TuS Leese wurde das Freilos gezogen.

Die Gewinner spielen am 24. Juli die Halbfinals, bevor am Nachmittag des 28. Juli das Spiel um den dritten Platz und das Finale das Turnier beenden. Vor den Finalspielen findet ab 11 Uhr das beliebte Elfmeterschießen die Stolzenauer Korporalschaften um den Schützenfestpokal statt. hn,

Die Auslosung des Mittelweser-Cups fand im Stolzenauer Rathaus mit dem VfB-Vorsitzender Karsten Hahn, Organisationsleiter Maurice Kruse und Samtgemeindebürgermeister Jens Beckmeyer (von links) statt. VfB Stolzenau

Die Auslosung des Mittelweser-Cups fand im Stolzenauer Rathaus mit dem VfB-Vorsitzender Karsten Hahn, Organisationsleiter Maurice Kruse und Samtgemeindebürgermeister Jens Beckmeyer (von links) statt. VfB Stolzenau

Das Team der Astrid-Lindgren-Schule wurde beim eigenen Turnier Siebter. Notzke

Das Team der Astrid-Lindgren-Schule wurde beim eigenen Turnier Siebter. Notzke

Zum Artikel

Erstellt:
4. Juli 2019, 20:59 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.