Das Uchter Stickeralbum. SC Uchte

Das Uchter Stickeralbum. SC Uchte

Neues aus der Fußballszene

Uchter gibt‘s jetzt als Sticker-Stars

64 Seiten, 443 Sticker, vier Monate Arbeit: Der SC Uchte präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Uchter WEZ-Markt und mit Stolz sein erstes Sammelalbum. Die Warenhauskette hatte für sein Pilotprojekt fünf Vereine aus seinem niedersächsisch-westfälischen Verbreitungsgebiet gesucht, im Kreis Nienburg fiel die Wahl auf den SCU „als größter eigenständiger Verein in der Region“, erklärt Marktleiter Servet Günes . Vom SCU erklärte sich Altherrenspieler Mike Beetz bereit, die Projektleitung zu übernehmen. Er engagierte als erstes Fotografin Stephanie Berghorn aus Frestorf bei Stolzenau, die nicht nur die empfohlenen drei bis vier Foto-Sessions ansetzte, „sie war nahezu bei jedem Training vor Ort, bot darüber hinaus Ausweichtermine an“, berichtet Beetz. „Das ist wirklich super gelaufen.“ Dabei herausgekommen sind 443 Sticker, angefangen bei den Spielern der Erstvertretung, die gerade um den Bezirksliga-Aufstieg kämpfen, über die Altliga bis zu den Kleinsten, den „Lollipops“. Auch die weiteren Sparten wurden zu „Sticker-Stars: Die Aktiven aus Taekwon-Do, Tischtennis, Dart, Volleyball, Badminton, Turnen, Gesundheitssport und Wassergymnastik finden sich ebenso im Album wieder, das ab sofort – wie die Sticker-Tütchen – im WEZ für sieben Euro erworben werden kann. „Drei Euro gehen direkt an den SC Uchte“, betont Servet Günes. Im Rahmen der Sportwoche wird Anfang Juli die erste von drei Tauschbörsen stattfinden, bis zum 10. August sind die Tütchen mit den Sammelbildern erhältlich.

Rieckhof wechselt zum RW Estorf

Der RW Estorf-Leeseringen präsentiert kurz vor dem ersten Relegationsspiel zur Fußball-Bezirksliga am kommenden Mittwoch (Anpfiff 19 Uhr in Estorf) gegen den SC Uchte die nächsten beiden Neuzugänge. Von der SG Wendenborstel stößt im Sommer Vincent Minge zum Team vom neuen RWE-Trainergespann Thorsten Habermehl / Mirko Theiss . Der 20-Jährige trainiert schon seit einigen Wochen mit und sein jetztiger Trainer und baldiger Mannschaftkamerad Lukas Swiatkowski traut ihm den Sprung in eine höherklassige Mannschaft zu: „Vincent hat eine super Grundschnelligkeit und ist sehr wuselig. Taktisch muss er natürlich noch einiges lernen, aber das wird schon.“

Neben dieser Nachwuchshoffnung ist es RWE-Teammanager Alexander Meyer auch gelungen einen gestandenen Spieler von einem Wechsel zu überzeugen. Jan Rieckhof vom Landesligisten SV BE Steimbke gab nun seine Zusage – ligaunabhängig. Der 30-jährige Stürmer kommt mit der Empfehlung von fünf Landesliga- und fünf Kreisliga-Toren aus der Saison 2018/19. Auch Rieckhof überzeugte sich im Training schon von den Gegebenheiten in Estorf. „Ich fühle mich hier schon sehr wohl und wurde von der Mannschaft super aufgenommen. Ich freue mich richtig drauf vor den zahlreichen Estorfer Fans zu spielen“, sagt der gebürtige Drakenburger, der fest von Klassenerhalt seines neuen Teams überzeugt ist: „Ich hoffe ich kann der Mannschaft helfen sich im oberen Drittel der Bezirksliga zu etablieren.“ Auch Swiatkowski und Meyer freuen sich über ihren Coup: „Jan ist ein echter Teamplayer, er muss sich nur selbst im Griff haben. Dafür werden die alten Hasen bei uns schon sorgen. Seine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor kann uns extrem weiterhelfen. Und ich glaube mit seiner lustigen, offenen Art kann er sogar zum Publikumsliebling werden.“

Die Estorfer befinden sich mit weiteren potenziellen Neuzugängen in Gesprächen, um die Mannschaft wieder etwas zu verjüngen. Swiatkowski: „Jetzt hat aber erstmal der Klassenerhalt Priorität.

Akan überrascht von Nordbrocks Gymnastik

Einen überraschenden Gast begrüßte Herbert Nordbrock , Übungsleiter vom Verein Reha Sport Binnen, jetzt beim Training mit seiner Gruppe im Steyerberger Waldstadion: Aslan Akan , bis vor wenigen Tagen Trainer der TuS-Fußballer, löste sein Versprechen ein, das da lautete: Vor meiner letzten Einheit als Trainer mache ich bei Euch mit!“

„Wir treffen uns seit Jahren immer dienstags im Waldstadion“, erklärt Nordbrock. Um 18 Uhr startet dort stets seine Gruppe mit Freiluft-Gymnastik, etwas später, gegen 18.30 Uhr, begann Akan mit den Vorbereitungen für das Training der TuS-Kicker. So entstand ein freundliches Miteinander, bei dem immer in humorvoller Weise der eine oder andere Satz über die jeweils andere Trainingsarbeit ausgetauscht wurde. Spaßeshalber wurde sogar ein mögliches Trainingsspiel ins Auge gefasst. „Aber Aslan war immer skeptisch, denn die Gesundheitssportler trainieren ganzjährig, sie sind konditionell in Top-Form und verfügen über mehr Auswechselspieler“, flachst Nordbrock. Dennoch nahm Akan nun an einem Gymnastik-Training teil.

Nordbrock: „Für‘s erste Mal war das eine prima Vorstellung, die leichte Hüftsteife bei den Beckenbodenübungen und die optimale Aufrichtung des Rumpfes lassen sich nach einigen Übungseinheiten sicher schnell verbessern.“ Akan zeigte sich erstaunt: „Das hat wirklich Spaß gemacht und ich kam ganz schön ins Schwitzen.“ Der Binner bietet an: „Wenn es bei seinem künftigen Verein Inter Konmata nicht laufen sollte, kann Aslan jederzeit bei uns einsteigen. Der Grundstein für eine mögliche Karriere als Co-Trainer für Freiluft-Gymnastik ist gelegt.“

DFB-Stützpunkt: Auswahl steht

Die Trainer des DFB-Stützpunkts Stöckse haben jetzt den Kader des Jahrgangs 2008 präsentiert. Das Trio mit Detlev Rogalla , Lutz Senning und Stefan Gilster freut sich auf Lennard Behme (RW Estorf-Leeseringen), Lasse Heidorn , Dominik Elsenbach (beide SC Haßbergen), Lewis Dierks (Torwart, SV Hämelhausen), J ason Teschner (TSV Loccum), Mats Berner , Paul Jantzen , Simon Mußmann , Luca Roland , Raban Funk (alle TuS Steyerberg), Nils Dohrmann (Torwart, SV Duddenhausen), J annis Wehrße , Nicholas Meyer (SV Nendorf), Elio Dierks (JSG Husum), Ege Özdem (ASC Nienburg), Lennox Rübsam (SG Landesbergen), Semith Altiparmak (SV Münchehagen) und Teo Seehausen (SC Marklohe). Am Montag, 19. August, ist um 17 Uhr Trainingsbeginn auf dem Stöckser Sportplatz. Trainingskleidung, Duschzeug und Getränke sind mitzubringen.

Bei einer Nachsichtung präsentierten sich 26 Nachwuchsfußballer auf dem Sportplatz in Marklohe dem Sichterteam um Kreisauswahltrainer Andreas Kuhlenkamp (U11), Auswahltrainer Levent Cesur (U10) und Torwarttrainer Hendrik Bielenberg . Nach Auswertung der Ergebnisse werden zunächst folgende Talente des Jahrganges 2009 in die Nienburger Kreisauswahl berufen: Maurice Blesse , Jan-Luca Pawils (beide JSG Pennigsehl), Christopher Kriemann (JSG Rehburg), Jona Kayser , Dominik Stahl (beide JSG Steinbrink), Eric-Wilhelm Freese , Laurens Obst (beide JSG Steyerberg), Kilian-Elias Grenova , Theo Seebode , Jannes Willig (alle SBV Erichshagen), Jannes-Theodor Madsen-Krag (SC Haßbergen), Philip Bielz , Maats Leevi Hinrichs (beide SC Lavelsloh), Thore Hasselbruch (SV Duddenhausen), Alexander Laube (TSV Wietzen) sowie Maximilian von Buttler und Yilmaz Nahmet (beide VfB Stolzenau).Die erste Trainingseinheit findet am Montag, 26. August, um 17.30 Uhr auf dem Schulsportplatz in Marklohe statt. Gleich im Anschluss wird der Kader auf zwölf Feldspieler und zwei Torhüter reduziert. Weitere Termine werden anschließend bekanntgegeben.

BVB-Fußballschule gastiert in Lavelsloh

80 Nachwuchskicker tummelten sich vier Tage lang beim Feriencamp der BVB-Fußballakademie auf dem Sportgelände des SC Viktoria Lavelsloh. „Seid ihr gut drauf und habt Lust auf vier Tage tollen Fußball?“, lautete die allererste Frage des Trainers. „Jaaaaa!“, schallte es aus 80 Kinderkehlen zurück. Christian Herrmann , der Leiter der Jugendabteilung des SCL, freute sich über den bereits sechsten Besuch der Dortmunder Fußballschule.

Um zu trainieren wie die Profis, wird auch aufgefahren wie bei den Großen. Original-Trikotsatz samt Stutzen, BVB-Turnbeutel und nummerierter Trinkflasche warteten am Auftakttag ordentlich platziert in den Kabinen. „Die Fußballakademie ist eine Abteilung des BVB basierend auf dem sportlichen Konzept der BVB-Nachwuchsabteilung, mit dem wir die fußballerische Leistung unsere Teilnehmer stetig verbessern möchten“, informierte Organisationsleiter Lofti Ferjani .

Fünf Trainer plus Cheftrainer Ferjani betreuten die sechs- bis 13-Jährigen. Jeden Tag gab es ein Schwerpunktthema – mal Torschuss und Kopfball, mal Dribbling, Finten oder Passen; zum Abschluss gab es ein Turnier. Auch über die Ernährung, den Respekt und die Disziplin wurde gesprochen. Wie Ehrgeizig Ronaldo trainiert oder wie Marco Reus so frühstückt. Unter den Teilnehmern waren etliche Wiederholungstäter. Ferjani: „Wir möchten jedem Kind ein Lächeln ins Gesicht zaubern und etwas Einzigartiges bieten.“

Neben den beiden täglichen Trainingseinheiten und dem gemeinsamen Mittagessen standen auch Halbzeitaktionen auf dem Programm. Zum Abschluss überreichte Christian Herrmann den Trainern als Andenken eine kulinarische Spezialität aus der Region inklusive Gefäß mit der Gravur des SC Viktoria Lavelsloh. „Dank der großen Mithilfe einiger fleißigen Mitglieder, Jugendlichen und Eltern der F-Junioren können wir uns gut vorstellen, auch in das verflixte siebte Jahr mit dem BVB zu gehen“, meinte Herrmann.

Die Uchter Sticker. SC Uchte

Die Uchter Sticker. SC Uchte

Projektleiter Mike Beetz, „Wezi“ und Marktleiter Servet Günes (links) präsentieren das Uchter Sammelalbum. Schwiersch

Projektleiter Mike Beetz, „Wezi“ und Marktleiter Servet Günes (links) präsentieren das Uchter Sammelalbum. Schwiersch

Die BVB-Fußballschule gastierte erneut in Lavelsloh. Albers

Die BVB-Fußballschule gastierte erneut in Lavelsloh. Albers

Fußballtrainer Aslan Akan (rechts) löst sein Versprechen ein und trainiert in der Gruppe von Herbert Nordbrock mit – stilecht mit gleicher Mütze. Foto: Nordbrock

Fußballtrainer Aslan Akan (rechts) löst sein Versprechen ein und trainiert in der Gruppe von Herbert Nordbrock mit – stilecht mit gleicher Mütze. Foto: Nordbrock

Estorfs Teammanager Alexander Meyer (links) freut sich über die Zusage von Steimbkes Torjäger Jan Rieckhof, die ligaunabhängig gilt. RW Estorf-Leeseringen

Estorfs Teammanager Alexander Meyer (links) freut sich über die Zusage von Steimbkes Torjäger Jan Rieckhof, die ligaunabhängig gilt. RW Estorf-Leeseringen

Vincent Minge wechselt nach Estorf. RWE

Vincent Minge wechselt nach Estorf. RWE

Zum Artikel

Erstellt:
6. Juni 2019, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 5min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.