Tolle Geste: Die Rehburger Oldies Stefan Nachtwey, Uwe Schröder, Ingo Eckert, Mike Friedrich, Achim Jahns, Martin Axmann, Sven Abramowski, Timo Kick, Andreas Kortüm, Sascha Breuer (hinten von links) sowie (vorn v.l.) Mike Weidenhöft, Andreas Rose, Michael Heinen, Martin Winter, Werth, Sven Grote, Maik Werth und Karsten Winter spendeten den Inhalt ihrer alten Mannschaftskasse. Brunschön

Tolle Geste: Die Rehburger Oldies Stefan Nachtwey, Uwe Schröder, Ingo Eckert, Mike Friedrich, Achim Jahns, Martin Axmann, Sven Abramowski, Timo Kick, Andreas Kortüm, Sascha Breuer (hinten von links) sowie (vorn v.l.) Mike Weidenhöft, Andreas Rose, Michael Heinen, Martin Winter, Werth, Sven Grote, Maik Werth und Karsten Winter spendeten den Inhalt ihrer alten Mannschaftskasse. Brunschön

03.05.2019 Von Die Harke, Von Philipp Keßler

Neues aus der Fußballszene

Landkreis/ Fußball

VfB Stolzenau meldet Herrenteam ab

Erst Anfang April steckte der VfB Stolzenau noch mitten im Aufstiegsrennen zur 1. Fußball-Kreisklasse, fegte am 7. April mit 5:1 über Woltringhausen III hinweg. Nun ist der VfB verschwunden – abgemeldet. Erst trat das Team zum Spitzenspiel gegen Steyerbergs Zweitvertretung nicht an, dann folgte das vollständige Aus.

VfB-Vorsitzender Karsten Hahn erklärt gegenüber der HARKE: „Wir hatten in dieser Spielzeit ohnehin eine dünne Personaldecke, und als sich dann noch einige Spieler verletzten, wurde es noch enger. Obendrein haben uns im Winter zwei Spieler verlassen, unser Trainer Ali Khodr wurde zum zweiten Mal Vater und zog sich deswegen zurück. Das sind viele Umstände, die den Vorstand nun dazu bewegt haben, diesen schweren Schritt zu gehen.“

Die Stolzenauer hatten mit Ex-Spieler Alexander Garaev noch für einen Ersatz auf der Kommandobrücke sorgen können, aber um das Ruder vollständig herumzureißen, reichte es nicht mehr. Angesichts der Größe Stolzenaus eigentlich unverständlich: Die Wesergemeinde hat rund 7.500 Einwohner – Kreisligist Oyle hat nicht einmal 900. Investiert wurde zuletzt nicht nur Geld, sondern auch reichlich Muskelkraft und ehrenamtliches Engagement: Der B-Platz wurde neu angelegt, Ballfanganlagen wurden gebaut oder auch der Kiosk erneuert.

Ob der VfB in der kommenden Saison bereits mit einer neuen Mannschaft in der 3. Kreisklasse Süd neu beginnt, stehe laut Hahn noch nicht fest: „Das werden wir noch in Ruhe analysieren, aber nichts überstürzen. Unsere Jugendabteilung macht gute Arbeit und daher sind wir optimistisch, dass der VfB zukünftig wieder erfolgreich an den Start geht.“ Der Samtgemeinde-Mittelweser-Cup in der Sommervorbereitung werde aber dennoch definitiv in Stolzenau ausgetragen, betonte Hahn abschließend.

Rehburger Oldies: Spontane Spende

Ehemalige Spieler der Zweitvertretung des RSV Rehburg trafen sich wieder, um in lockerer Stimmung alte Anekdoten aufzuwärmen. Im Laufe eines kurzweiligen Abends konfrontierte der damalige Kassenwart die Mannschaft mit dem aktuellen Kassenbestand. Zur Überraschung vieler war noch immer ein Guthaben von 300 Euro vorhanden.

Alle Anwesenden waren sich schnell einig, damit zielgerichtet ihre „Nachfolger“ unterstützen zu wollen. So wurde das Geld spontan dem RSV-Jugendleiter Sascha Brunschön zur Finanzierung neuer Trikots zur Verfügung gestellt. Dieser fand in der Rehburger G-Jugend, die von Gabi und Basti Arndt trainiert wird, gleich die passenden Abnehmer.

Unter den damaligen Spielern waren viele, die auch jahrelang in der Bezirksliga für den RSV gekickt hatten, wie beispielsweise Uwe Schröder , Martin Axmann , Achim Jahns , Sven Abramowski , Timo Kick , Michael Heinen , Sven Grote , Sascha Breuer , Maik Werth und Andreas Rose. Des Weiteren stürmte auch Andreas Kortüm für dieses Team, der in den vergangenen Jahren als Prokurist der Firma „temps“ seinen Heimatverein in vielerlei Hinsicht unterstützte.

Sparkassen-Cup in Hoyerhagen

Am heutigen Sonnabend wird auf der Sportanlage des SV Hoyerhagen der Sparkassen Fußball-Cup 2019 ausgetragen. Spielbeginn ist um 10 Uhr. Gespielt wird in vier Gruppen. Am Ende findet eine Siegerehrung statt. Die Gruppensieger und Gruppenzweiten qualifizieren sich für den Regio-Cup am 12. Mai in Steimbke. Dort treffen dann acht Teams aus Schaumburg und acht aus Diepholz auf die Kreisteams.

Während der Vorrunden und des Finales werden durch DFB-Mitarbeiter und -Trainer talentierte Spieler gesichtet. Die Aufnahme in einen der Trainingsstützpunkte des DFB bedeutet für jeden fußballbegeisterten Jugendlichen eine optimale fußballerische Förderung und die Chance, vielleicht einmal das Trikot einer deutschen Jugendnationalmannschaft zu tragen. Die Siegermannschaft gewinnt ein Trainingslager im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen.

Am Sonntag geht es dann ab 11 Uhr mit Sichtungsturnieren der Jahrgänge 2009 (U10) und 2010 (U9) in Hoyerhagen weiter. 25 Mannschaften spielen in vier Gruppen. Die NFV-Kreise Nienburg und Diepholz tragen am Sonntag auf der Sportanlage des SFR Rathlosen (Diepholz) den VGH Girls-Cup aus. Junge Fußballerinnen im Alter von 10 bis 13 Jahren spielen niedersachsenweit Sichtungsturniere. Der „VGH Girls-Cup“ ist eine Pflichtveranstaltung für alle Vereine und Jugendspielgemeinschaften mit D-Juniorinnen sowie Spielerinnen (Jahrgänge 2006/07), die in Juniorenmannschaften spielen.

Mittagspause im HSV-Trainingslager

Das war mal eine Mittagspause der nicht alltäglichen Sorte: Der Rodewalder Stefan Göbel , Mitglied im Gemeinderat und leidenschaftlicher Fan des Hamburger SV, war am Donnerstag aus beruflichen Gründen in der Nähe von Rotenburg/Wümme unterwegs und nutzte seine freie Zeit für eine kurze Stippvisite im HSV-Trainingslager. Göbel berichtet: „Als ich hinter dem Eingangstor in Richtung Trainingsplatz gehen wollte, stand ich plötzlich mitten in der Presserunde, die Trainer Hannes Wolf zum anstehenden Spiel gegen Ingolstadt ausquetschte. Das waren sehr interessante Einblicke!“

U11-Quali-Turnier der H&Ps

Das große U11-Qualifikationsturnier für das Hafensänger und Puffmusiker-Benefiz-Pokal-Turnier fand jetzt auf dem Sportplatz des SV Hämelhausen statt. Bei diesem hochklassig besetztem Turnier waren sehr umkämpfte und spannende Spiele auf zwei Spielfeldern zu sehen. Der MTV Lüneburg belegte ungeschlagen den ersten Platz, den zweiten der SC Vahr Blockdieck. Über den dritten Rang durfte sich die Mannschaft des TSV Havelse freuen. Diese drei Mannschaften haben sich, neben den Mannschaften Germania Grasdorf, TuS Sudweyhe sowie JSG Hassel/Hämelhausen und SV Hämelhausen, für das Turnier in Hülsen qualifiziert.

Selfie mit dem HSV-Sportvorstand: Stefan Göbel (links) und Ralf Becker. Göbel

Selfie mit dem HSV-Sportvorstand: Stefan Göbel (links) und Ralf Becker. Göbel

Zum Artikel

Erstellt:
3. Mai 2019, 20:42 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.