Steffi Getzel (Trainerin des Jahres) Uphoff

Steffi Getzel (Trainerin des Jahres) Uphoff

Nienburg 16.02.2017 Von Die Harke

Neues zum Bau der Multifunktionshalle

Jahreshauptversammlung des TKW Nienburg: Vorsitzender Georg Hennig im Amt bestätigt

„Nicht länger als zwei Stunden soll der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung dauern“, so eröffnete der Vorstandsvorsitzender Georg Hennig optimistisch die Jahreshauptversammlung des [DATENBANK=201]TKW Nienburg[/DATENBANK]. Er sollte Wort halten. Die zahlreichen Tagesordnungspunkte wurden in dieser Zeit abgehandelt –vom Bericht des Vorsitzenden über Ehrungen für herausragende sportliche Leistungen und langjährige Mitgliedschaften bis hin zu Schwerpunktsetzungen im Bereich der Integrationsarbeit und Projektierung neuer Sportstätten reichte die breit gefächerte Themenpalette. Langeweile kam jedenfalls bei den so zahlreich wie selten zuvor erschienenen Mitgliedern an der liebevoll eingedeckten Kaffeetafel in der Leintorhalle nicht auf. Den Höhepunkt der Berichte über sportliche Aktivitäten des vergangenen Jahres stellten die Ehrungen der zwölfjährigen Judo-Leistungsträgerin Meggi Balint („Sportlerin des Jahres“) sowie Volleyballübungsleiterin Steffi Getzel als „Trainerin des Jahres“ dar. Beide überzeugten durch sportliches Können und besonderes Engagement ebenso wie die TKW-Basketballer um Andreas Rabe, die durch Teamspirit und Kreativität zum Gelingen zahlreicher Vereinsaktionen als „Mannschaft des Jahres“ geehrt wurden.

Die Rückschau auf Vereinsaktivitäten und sportliche Erfolge der 19 verschiedenen Sparten nahm breiten Raum ein. Dass der TKW sich als Verein nicht ausschließlich den sportlichen, sondern auch gesellschaftlichen Herausforderungen stellt, wurde bei dem Vortrag des Integrationsbeauftragten Karl Theuerkaufer deutlich, der in beeindruckender Weise die Projekte und Kooperationen unter anderem mit dem Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands und dem Landessportbund Niedersachsen hervorhob, der den TKW kürzlich als Stützpunktverein „Integration durch Sport“ auswählte. Beifall fanden die anerkennenden Wortbeiträge zweier jugendlicher Flüchtlinge, die als neue Vereinsmitglieder das Wort ohne Scheu direkt an die Versammlung richteten. Auch das in 2017 wieder durch Jugendwart Christian Karassek projektierte Ferienlager in Lenste/Ostsee repräsentiert die engagierte Jugendarbeit des TKW.

Hennig nutzte die Gelegenheit, den Mitgliedern den Sachstand zu den Bauprojekten „Basketballfeld im Außenbereich“, „Multifunktionshalle mit zwei Tennisfeldern“ und „Renovierung der Tennisanlage im Bürgerpark“ zu erläutern. Die Erhaltungsinvestitionen in die Bausubstanz „Tennisanlage am Bürgerpark“ und die Fertigstellung des Außen-Basketballfeldes sind gesichert – die Basketballsportler werden voraussichtlich schon im Sommer auf dem neu errichteten Sportplatz trainieren können.

Das Projekt „Multifunktionshalle auf dem TKW-Gelände“ sprachen Georg Hennig und Projektverantwortlicher Volker Sangmeister gemeinsam an. „Komplexität sowie Planungs- und Umsetzungsaufwand dieses sportbaulichen Großprojektes stellen den Verein vor Herausforderungen in wirtschaftlichen Dimensionen, die sorgfältig gegen den zu erwartenden sportlichen Nutzen abgewogen werden müssen“, wie der Vereinsvorsitzende zu bedenken gab. „Wir sind trotz allem optimistisch, schon in den kommenden Wochen eine seriöse und realistische Bewertung zur Realisierbarkeit der Tennis- und Multifunktionshalle aus der Sicht des TKW abgeben zu können“, stellte Hennig in Aussicht.

Für 25-jährige Mitgliedschaften wurden Marion Niemeyer, Norbert Koscielny, Cornelia und Volker Conrad, Lutz Prelle, Elena und Regina König, Petra Eisbrenner, Marie-Luise Klann, Anke und Torsten Pottratz, Hanna Pachal, Ellen und Wolfgang Jäger, Sabine Jäger, Monika Jäger, Werner-Maik Dierks, Tamara Novak, Angela Niemann, Gabriela und Werner Dierks, Frank Monse, Sebastian Mehlis, Bernhardt Mense, Rita und Andreas Seeburg, Michel Seeburg, Luka Seeburg, Kim Lahmer und Franziska Siemann geehrt. 40 Jahre sind Reinhold Lang, Bernd von Zmuda, Konrad Lachnit, Herta Gantenberg, Heinz-Hermann Germer, Walter Siegel, Wilfried Gathmann, Ursula Ferch, Roman Tissler, Erika Warnecke, Joachim Lachnit und Kerstin de Fries dabei. Auf ein halbes Jahrhundert bringen es Heidemarie und Wolfgang Götzke sowie Irmgard Dierks. Stolze 60 Jahre ist Axel Brockmann schon im TKW.

Neben der Wiederwahl des Vorsitzenden Georg Hennig wurden auch seine Stellvertreterin Sabrina Franke, Schriftführerin Sabine Heidel-Kühn, Sportwart Volker Sangmeister, Gleichstellungsbeauftragte Anke Pottratz und der Leiter Öffentlichkeitsarbeit Karl-Heinz Uphoff mit jeweils einstimmigem Votum der Mitglieder in ihren Ämtern für weitere zwei Jahre bestätigt.

Die geehrten langjährigen TKW-Mitglieder. Uphoff

Die geehrten langjährigen TKW-Mitglieder. Uphoff

Meggi Balint (Sportlerin des Jahres) Uphoff

Meggi Balint (Sportlerin des Jahres) Uphoff

Zum Artikel

Erstellt:
16. Februar 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.