Arne Hildebrandt DH

Arne Hildebrandt DH

Neujahrswünsche wie lange?

Frohes neues

„Frohes neues”, wünschte mir gestern ein ehemaliger Kollege am Telefon. Zugleich fiel ihm auf: „Ist ja schon ein bisschen spät.” Es gehört zum guten Ton, jemandem, den man am Jahresanfang zum ersten Mal wiedersieht, ein „gutes Neues“ zu wünschen. Doch wie lange wünscht man sich eigentlich ein frohes neues Jahr? Mein Kollege war erstaunt, dass ihm ein Bekannter jetzt noch ein frohes neues Jahr wünschte. Er findet das einfach nicht angebracht, immerhin ist der Januar schon halb rum.

Als ich gestern diesen Artikel schrieb, meldete sich in der Redaktion eine Kollegin aus dem Urlaub zurück. Ihre ersten Worte: „Frohes, gesundes.”

„Einen besonderen Stichtag für Neujahrswünsche gibt es nicht. Es kommt vielmehr darauf an, in welcher Beziehung Sie zu der Person stehen und wann Sie einen Menschen zum ersten Mal im neuen Jahr treffen”, sagen Kommunikationsberater auf der Internetseite von experto.de. „Bei losen Bekanntschaften bzw. bei relativ Fremden werden die Neujahrswünsche in der Regel auf die ersten beiden Januar-Wochen beschränkt.”

So sieht es auch der Business-Knigge: Die Experten des Arbeitskreis Umgangsformen International (AUI) empfehlen: „Bei Familienmitgliedern, Freunden und guten Bekannten oder Kunden wundert es sicher niemanden, wenn Sie auch nach ein paar Wochen noch zum neuen Jahr gratulieren. Oft sehen Sie sich ja dann zum ersten Mal im neuen Jahr.”

Arne Hildebrandt

Zum Artikel

Erstellt:
13. Januar 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.