Manon Garms DH

Manon Garms DH

Nienburg 22.08.2017 Von Manon Garms

Nicht sehr bürgerfreundlich

An einem möglichen Kinoneubau an der Nienburger Brückenstraße gibt es Kritik. 58208. Auch Bürger, die nicht so direkt betroffen sind, kritisieren den Standort im Hinblick auf städtebauliche Aspekte. So erreichte die HARKE-Redaktion die E-Mail eines Lesers, der unter anderem schreibt: „Es sind kostbare, sehenswerte Plätze in Nienburg bereits verbaut und zugebaut worden (Schloßplatz).“ Was dem Leser auch sauer aufstößt: „Scheinbar wird kein Wert darauf gelegt, wie der Bürger dieses Vorhaben bewertet“, denn eine Bürgerbeteiligung habe es nicht gegeben. Das stimmt so zwar nicht, denn es hat Anfang Juni eine Informationsveranstaltung für Bürger gegeben. Zudem konnten nicht nur Behörden, sondern auch Privatpersonen Stellungnahmen zum Bebauungsplanentwurf abgeben. Aber beides wurde jeweils nur von einem Bürger genutzt.

Woran liegt das? Sicher nicht nur an der „Ich kann eh nichts ändern“-Einstellung mancher Bürger. Ein wichtiger Grund dürfte auch sein, dass die meisten Bürger mit dem „Bebauungsplan Nr. 16 ,Um den Goetheplatz III‘ – 10. Änderung“ nichts anfangen können. Wer sich nicht genauer mit dem Thema befasst, weiß nicht, dass es da um den Kinoneubau geht. Es wäre bestimmt hilfreich, wenn das Wort „Kino“ auch auftauchen würde – und zwar nicht erst im Kleingedruckten auf einer hinteren Seite.

Lesen Sie dazu auch 58208

Zum Artikel

Erstellt:
22. August 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.