Tipps für den Alltag in Zeiten von Corona gibt Amtsärztin Heike Stiegler. Foto: Landkreis Nienburg

Tipps für den Alltag in Zeiten von Corona gibt Amtsärztin Heike Stiegler. Foto: Landkreis Nienburg

Landkreis 21.03.2020 Von Die Harke

„Nicht zuhause einsperren“

Tipps für den Alltag in Zeiten von Corona von Amtsärztin Heike Stiegler

Tipps für den Alltag in Zeiten von Corona – darum hatte DIE HARKE am Sonntag Heike Stiegler, Amtsärztin beim Gesundheitsamt des Landkreises Nienburg, gebeten. Hier die Antworten der Expertin:

Für Seniorinnen und Senioren gelten die gleichen Hygieneempfehlungen wie für jedermann:

  • Häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife für etwa 30 Sekunden (desinfizierende Zusätze sind in der Regel nicht notwendig).
  • Nach dem Waschen die Hände gründlich abtrocknen (Handtuch dabei täglich wechseln).
  • Aufs Händeschütteln oder auch engen Körperkontakt wie Umarmungen zur Begrüßung verzichten.
  • Ein bis zwei Meter Abstand halten zu Menschen, die niesen oder husten.
  • Einwegtaschentücher benutzen und nach einmaligem Gebrauch entsorgen.
  • Große Menschenansammlungen und engen körperlichen Kontakt meiden.

Wer die Empfehlungen auch bei Arztbesuchen und beim Einkauf beherzigt, minimiert das Ansteckungsrisiko. Das Risiko, sich etwa über einen Türgriff oder einen Einkaufswagen, den ein Infizierter angefasst hat, anzustecken, ist gering. Denn in erster Linie verbreitet sich Covid-19 als Tröpfcheninfektion, also Viren, die beim Niesen, Husten oder Sprechen in die Umgebungsluft gelangen.

Eine Empfehlung, die ebenfalls nicht nur für Senioren gilt: viel Gemüse und Obst essen, am besten frisch zubereitet. Der Großteil der Immunabwehr wird aus dem Darm reguliert. Ballaststoffe, Hülsenfrüchte oder Linsen können helfen, diese anzukurbeln. Zu viel Zucker, Fett und Weißmehl hingegen belasten die Immunabwehr. Das führt dazu, dass das System nur verzögert auf die Viren reagiert.

Auch Seniorinnen und Senioren sollten sich nun nicht zuhause „einsperren“. Im Gegenteil, Spaziergänge an der frischen Luft können helfen, die Immunabwehr zu stärken. Achtet man dabei auf die oben beschriebenen Abstandsregelungen, ist die Gefahr einer Ansteckung sehr gering.

Zum Artikel

Erstellt:
21. März 2020, 18:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Marianne Müller 22.03.202012:31 Uhr

sehr gut, wenn alle mitmachen, ist wohl alles bald vorbei, hoffentlich, aber auch dann immer auf Hygiene achten, auch dann immer Hände waschen usw


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.