Der verletzte Polizist ist aktuell nicht dienstfähig. Foto: Schwake

Der verletzte Polizist ist aktuell nicht dienstfähig. Foto: Schwake

Nienburg 22.06.2020 Von Die Harke

Nienburg: Randalierer verletzt Polizisten

Nachbarn hatten sich über laute Musik beschwert

Ein 43-jähriger Nienburger hat am Samstagabend einen Polizeibeamten angegriffen und dabei verletzt. Anwohner des Starenhofes in der Weserstadt hatten sich zuvor über starke Lärmbelästigung beschwert.

Gegen 19.50 Uhr wurden die Polizeibeamten von den Nachbarn benachrichtigt. Mehrere Personen würden lautstark Musik auf der Terrasse hören. „Auf die freundliche Bitte, etwas leiser zu sein, zeigte sich der 43-jährige Verantwortliche sehr unkooperativ und versuchte, weitere Personen gegen die Polizei aufzubringen“, so die Beamten in ihrer Pressemitteilung.

Durch laute Zwischenrufe versuchte der Mann, der nach Angaben der Polizei stark alkoholisiert gewesen sein soll, die Polizei bei ihrer Arbeit zu stören. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens sowie der Weigerung, die Musik leiser zu stellen, entschlossen sich die Polizeibeamten, die Person in Gewahrsam zu nehmen.

Das sei die einige Möglichkeit gewesen, nicht immer wieder zu der Ruhestörung gerufen zu werden.

Kurz vor dem Funkstreifenwagen griff der 43-Jährige dann einen der Beamten an, dieser stürzte und verletzte sich erheblich an der Hand. Im Anschluss wurden dem Randalierer Handfesseln angelegt. Der Nienburger Polizeibeamte wurde in einer Klinik behandelt und ist vorläufig nicht dienstfähig. Dem Täter wurde eine Blutprobe entnommen.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juni 2020, 12:23 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.