Mit mehr als 160 km/h soll der Nienburger über den Berliner Ring gerast sein. Symbolbild: stock.adobe

Mit mehr als 160 km/h soll der Nienburger über den Berliner Ring gerast sein. Symbolbild: stock.adobe

Nienburg 17.11.2022 Von Matthias Brosch

Amtsgericht

Straßenrennen mit Polizei endet für Nienburger fast im Gefängnis

Eine irre Flucht vor der Polizei hat einen Nienburger (34) beinahe für zwölf Monate ins Gefängnis gebracht. Dank seines Geständnisses und der gezeigten Reue beließ es das Amtsgericht bei einer Bewährungsstrafe. Das wiederholte Fahren ohne gültige Erlaubnis, der Einfluss von Alkohol und Drogen sowie die extreme Gefährdung von Leib und Leben bescherten dem Angeklagten im weiteren, noch nicht rechtskräftigen Urteil zusätzlich eine Geldstrafe, eine Führerscheinsperre und den Einzug seines Wagens.

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
17. November 2022, 20:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen