Dr. Michael Bilharz (Umweltbundesamt/„3 fürs Klima“) mit Peter Kant und Adrian Winkelmann (beide Stadt Nienburg) beim symbolischen Kampf gegen das CO2 auf dem Kirchplatz (von links). Foto: Die Klimawette

Dr. Michael Bilharz (Umweltbundesamt/„3 fürs Klima“) mit Peter Kant und Adrian Winkelmann (beide Stadt Nienburg) beim symbolischen Kampf gegen das CO2 auf dem Kirchplatz (von links). Foto: Die Klimawette

Nienburg 11.09.2021 Von Die Harke

Nienburg beteiligt sich an der Klimawette

Tour machte Station vor dem Rathaus / Möglichkeiten für den Kampf gegen CO2 aufgezeigt

Die Klimawette will spielerisch aufzeigen, wie alle im Alltag einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz leisten können, um die Anforderungen an die Erreichung des 1,5-Grad-Ziels gemäß den Beschlüssen der UN-Klimakonferenz in Paris 2015 erreichen zu können. Nun waren Initiatoren zu Gast in Nienburg.

Als unmittelbares Ziel strebt die Klimawette an, bis zur Weltklimakonferenz in Glasgow am 1. November 2021 eine Million Menschen zu gewinnen, die pro Person eine Tonne CO2 einsparen. Heruntergerechnet auf die Einwohnerzahl der Stadt Nienburg entspricht das einem Anteil von 471 Personen.

Die Wette kann jeder auf zwei verschiedenen Wegen unterstützen

Die Stadt unterstützt die unter der Schirmherrschaft des Umweltbundesamtes stehende Kampagne und alle Nienburgerinnen und Nienburger sind aufgefordert, sich durch bewusste CO2-Einsparungen oder Kompensationen an der Aktion zu beteiligen.

Um die Wette zu unterstützen, gibt es zwei Möglichkeiten: mit der kostenlosen Anwendung „CO2-Avatar“ aus einer Liste von 20 wirksamen Alltagsmaßnahmen einen Vorsatz aussuchen, oder für Klimaschutzprojekte gemeinnütziger Organisationen spenden.

Durch kürzeres Duschen könnte Emissionen eingespart werden

Die Umstellung auf einen Ökostrom-Vertrag oder der Umstieg auf ein grünes Konto können nach Angaben der Veranstalter die persönlichen jährlichen CO2-Emissionen bereits um je 700 Kilogramm reduzieren. Aber auch kleinere Veränderungen im Alltag können zusammengenommen eine große Wirkung entfalten. Durch kürzeres Duschen etwa und einer fleischhaltigen Mahlzeit weniger pro Woche könnten demnach 400 Kilogramm jährlich eingespart werden.

Beim solidarischen Spenden stehen auf der Internetseite der Klimawette sechs Projekte zur Auswahl. Die persönlichen CO2-Einsparungen innerhalb des Wettzeitraumes werden dann bei der Klimawette erfasst und dem Nienburger Anteil an der Klimawette gutgeschrieben.

Auf der Website kann jeder einen Beitrag zur Klimawette beisteuern

Die Aktion „Die Klimawette“ wird von einer Vielzahl von Städten und Gemeinden sowie von zahlreichen Organisationen unterstützt. Aber auch Klimaschutzinitiativen stehen auf der Liste der Unterstützenden wie kirchliche Organisationen und Unternehmensverbände. Auf der Website kann sich jede Person registrieren und einen Beitrag zur Klimawette beisteuern, den Spielstand verfolgen und sehen, wo Nienburg steht.

Ansprechpartner bei der Stadt Nienburg sind der lima- und Umweltschutzbeauftragte Peter Kant, Telefon (05021)87215, E-Mail: p.kant@nienburg.de, sowie Adrian Winkelmann, Telefon (05021)87214; E-Mail: a.winkelmann@nienburg.de.

Zum Artikel

Erstellt:
11. September 2021, 17:25 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte

Stoffratte71 11.09.202119:28 Uhr

Und wann kommt endlich die Wette gegen die vollständige Verblödung der Bevölkerung durch die ganzen Ökoterroristen??? Schönes Wochenende!


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.