Im Nienburger Rathaus ist die Ernüchterung groß, denn statt der erwarteten drei Millionen Euro für Gewerbesteuerausfälle muss man sich mit 362.000 Euro an Ausgleichszahlungen begnügen. Foto: Garms

Im Nienburger Rathaus ist die Ernüchterung groß, denn statt der erwarteten drei Millionen Euro für Gewerbesteuerausfälle muss man sich mit 362.000 Euro an Ausgleichszahlungen begnügen. Foto: Garms

Nienburg 03.12.2020 Von Manon Garms

Nienburg profitiert kaum von Zahlungen

Ausgleich für Corona-Krise fällt wesentlich niedriger aus als erwartet / Investitionen in Höhe von 15,9 Millionen Euro

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
3. Dezember 2020, 13:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 23sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen