Jörg Meyer (links) und Wolfgang Lange. Stadt Nienburg

Jörg Meyer (links) und Wolfgang Lange. Stadt Nienburg

Nienburg 08.09.2017 Von Die Harke

Nienburg soll Musicalstadt werden

Große Auswahl an Musicals im Theater auf dem Hornwerk

Das Nienburger Theater auf dem Hornwerk möchte Nienburg mit seiner Auswahl an Musicals und den regelmäßigen Musical-Premieren zu einer kleinen Musicalstadt machen. Auch in der kommenden Saison hat das Theater wieder viele Musical-Highlights im Programm. Kulturchef Wolfgang Lange hebt Nienburgs besondere Stellung als Premierenstadt hervor: „Das Nienburger Theater auf dem Hornwerk ist bekannt als Premierenort für aufwändige Musical-Produktion, die erstmalig in Nienburg inszeniert werden bzw. als bereits erfolgreiche Musicals im Nienburger Theater den Start einer Wiederholungstournee feiern, dann häufig in neuer Besetzung oder angepasster Inszenierung. Mit ‚Rent – das Rockmusical‘ setzen wir diese Tradition im November fort.“

Das legendäre Rock-Musical „Rent“ ist eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten. Es ist anders als andere Musicals, geht es doch um den Überlebenskampf in New York. Auf der Bühne stehen keine Märchengestalten in einer Glitzerwelt, sondern Menschen von heute, begleitet von einer Fünf-Mann-Rockband. Am Donnerstag, 9. November, und Freitag, 10. November, findet jeweils um 20 Uhr die Doppel-Premiere im Nienburger Theater statt.

Theaterleiter Jörg Meyer ergänzt: „Die großen Musical-Premieren sind aber nur die ‚Spitze des Musical-Eisbergs‘. Regelmäßig haben wir Musical-Revuen im Programm, zuletzt mehrfach die äußerst beliebte ‚Best of Musical-StarNights‘, mit Auszügen aus den erfolgreichsten Musicals. Die Königsdisziplin für jede Produktionsfirma aber bleibt das in sich geschlossene und vollständige Handlungsmusical.

Love Story mit zwei Aufführungen

Und auch davon bieten wir über die Spielzeit sogar eine Auswahl: ‚Love Story‘ mit zwei Aufführungen, ‚Ab in den Wald‘ oder ‚Into the Woods‘ sowie ‚Trost der Frauen‘. Möglich macht diese Fülle auch die Zusammenarbeit mit dem Theater für Niedersachsen, welches als einziges Landestheater über eine eigene MusicalCompany verfügt, also über Spezialisten, die Musical singen, spielen und inszenieren können, sowie eine Musical-Band für eben diesen Zweck.“

„Love Story“ basiert auf dem gleichnamigen Kinoerfolg der 70er Jahre von Erich Segal. Als schönste tragische Liebesgeschichte seit „Romeo und Julia“ wurde aus dem Filmerfolg ein ergreifendes, emotionales Musical aus ohrwurmverdächtigen Popsongs mit einem Hauch von Klassik und italienischen Gitarrenklängen.

Am Sonntag, 22. Oktober, um 16 Uhr, sowie am Montag, 23. Oktober, um 20 Uhr, können Musical-Fans es im Nienburger Theater auf dem Hornwerk erleben. Mit „Ab in den Wald – Into the woods“ zeigt das Theater am Dienstag, 6. Februar, um 20 Uhr einen humorvollen, mitreißenden, anspruchsvollen und hintersinnigen Märchenmusical-Spaß für Erwachsene. „Trost der Frauen“ am Montag, 9. April, um 20 Uhr ist eine Musicalkomödie mit einer fesselnden Story, komischen Charakteren und tollen Songs.

„Nicht vergessen wollen wir ein interessantes Schülermusical-Projekt des Evangelischen Kirchenkreises Nienburg mit der Landeskirche“, betont Wolfgang Lange. „Unter dem Titel ‚Luther macht Schule‘ wird es vom 19. bis 21. September gleich drei Vorstellungen - nicht nur für Schulen – geben. Anlass ist natürlich das 500. Reformationsjubiläum.“

Die vorletzte Septemberwoche 2017 steht in Nienburg ganz im Zeichen des Schülermusical-Projekts „Luther macht Schule“. Für jede Aufführung des von der Komponistin Birgit Pape extra für dieses Projekt komponierten Musicals wird jeweils ein gigantischer Chor aus Schülerinnen und Schülern verschiedener Schulen der Region gebildet. Gemeinsam mit der Evangelischen Singschule Nienburg führen sie „Luther macht Schule“ unter der Leitung von Christian Scheel im Theater auf. DH

Das vollständige Programm ist auf der Internetseite www.theater.nienburg.de verfügbar.

Musical Company und Kammerorchester des Theaters für Niedersachsen machen aus „Love Story“ ein Musical. Foto: Jochen Quast

Musical Company und Kammerorchester des Theaters für Niedersachsen machen aus „Love Story“ ein Musical. Foto: Jochen Quast

Zum Artikel

Erstellt:
8. September 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.