Nienburg soll schreiben

Nienburg soll schreiben

Der Lions Club Cor Leonis veranstaltet einen Schreibwettbewerb und hat den Einsendeschluss verlängert. Foto: Cor Leonis

Das Projekt „Nienburg schreibt“ geht in die Verlängerung. Der Lions Club Cor Leonis hat den Einsendeschluss für „Nienburg schreibt“ bis zum 31. März 2021 verlängert. Nienburger und Nienburgerinnen können sich mit ihrer Geschichte an einem Buch beteiligen. „Der Erlös kommt einem guten Zweck zu“, sagt Conny Kramer von Cor Leonis.

„Wir möchten dieser speziellen Zeit ein wenig Leben einhauchen, und da Lesen und Schreiben einen positiven Einfluss auf unser Gemüt haben, wurde dieses Projekt von uns ins Leben gerufen“, heißt es in einem Flyer zum Wettbewerb.

Mitmachen können alle derzeitigen und ehemaligen Nienburger und Nienburgerinnen, die Freude am Schreiben und gleichzeitig auch eine Geschichte zu erzählen haben. Einzige Bedingung: Alle Namen müssen frei erfunden werden.

Wer Hilfe dabei benötigt, seine Geschichte zu Papier zu bringen, kann sich an die Clubmasterin wenden unter Telefon (01 78) 467 21 66.Ursprünglich hätte der Einsendeschluss schon am 31. Januar sein sollen. „Aber wir haben von vielen Teilnehmern gehört, dass sie mit ihren Geschichten noch nicht ganz fertig sind“, berichtete Conny Kramer – daher das Entgegenkommen mit der Verlängerung. Schließlich soll das Schreiben in Corona-Zeiten ja auch ein wenig Freude bringen und nicht in Stress ausarten.

Mit der Einsendung geben die Teilnehmer die Erlaubnis zur Veröffentlichung.

Wer noch mitmachen möchte, schickt seine Geschichte bis spätestens 31. März an: Lions Club Nienburg/Weser Cor Leonis, Oyler Straße 10, 31582 Nienburg oder per E-Mail an info@lionsclub-corleonis.de.