Sebastian Stüben DH

Sebastian Stüben DH

Kolumnen 16.03.2017 Von Sebastian Stüben

Nienburger Hilfsbereitschaft

53556, auch Passanten in der Nienburger Innenstadt zeigten kürzlich, dass sie bereit sind, ihren Mitmenschen zu helfen, auch wenn sie sie nicht persönlich kennen. „Mein Mann ist schwer behindert“, schreibt eine HARKE-Leserin in einer E-Mail an die Redaktion: „Auf dem Rückweg von der Georgstraße zum Neumarkt-Parkplatz versagten ihm die Beine auf der Carl-Schütte-Straße. Spontan kamen viele Menschen herbei und halfen meinem Mann, sodass er wieder in sein Auto kommen konnte.“

Weil die Leserin sich nicht persönlich an jeden einzelnen der uneigennützigen Helfer wenden kann, hat sie sich jetzt an die Heimatzeitung gewandt. Ihr ist es nach eigenen Angaben ein großes Anliegen, Folgendes loszuwerden: „Wir sind über das Geschehene sehr dankbar, und wir sind wieder gesund zu Hause angekommen“, schreibt sie.

Die Redaktion der HARKE hofft, dass der Dank der Leserin bei denen ankommt, die ihn sich durch ihre Hilfsbereitschaft redlich verdient haben. Die Redaktion hofft ebenfalls, dass sich der Helfer aus dem Bürgerpark bei der Polizei meldet, um seinen Teil dazu beizutragen, den fahrradfahrenden Handtaschendieb dingfest zu machen.

Zum Artikel

Erstellt:
16. März 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.