Dienstags ab 14 Uhr kommen die Kundinnen und Kunden aus der Ukraine zur Tafel. Dann beginnt die Registrierung. Schon vorher bildet sich ein Pulk aus wartenden Menschen. Foto: Garms

Dienstags ab 14 Uhr kommen die Kundinnen und Kunden aus der Ukraine zur Tafel. Dann beginnt die Registrierung. Schon vorher bildet sich ein Pulk aus wartenden Menschen. Foto: Garms

Nienburg 04.10.2022 Von Manon Garms

Armut

Nienburger Tafel stößt an ihre Grenzen

Die Nienburger Tafel wendet sich mit einem Hilferuf an die Öffentlichkeit. Die Zahl der Kundinnen und Kunden steigt, während die der zur Verfügung stehenden Lebensmittel sinkt. Große Sorgen machen sich die Verantwortlichen auch im Hinblick auf den Winter.

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
4. Oktober 2022, 05:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen