Nahmen an der Norddeutschen Schüler- und Jugendmeisterschaft im Skat in Bremerhaven teil (von links) Mohammad Safo, Saskia Dreier, Hannah Boß, Friederike Weber, Nouredin Safo und Adrian Swica. Karo-As Nienburg

Nahmen an der Norddeutschen Schüler- und Jugendmeisterschaft im Skat in Bremerhaven teil (von links) Mohammad Safo, Saskia Dreier, Hannah Boß, Friederike Weber, Nouredin Safo und Adrian Swica. Karo-As Nienburg

Bremerhaven 11.12.2018 Von Die Harke

Nienburger treffen auf starke Konkurrenz

„Karo-As“ mit sechs Kindern bei der 11. Norddeutschen Schüler- und Jugend-Skatmeisterschaft

Sechs Kinder der „Skatjugend Karo-As Nienburg“ haben in Bremerhaven an den 11. Norddeutschen Schüler- und Jugend- Skatmeisterschaften erfolgreich teilgenommen. Für Saskia Dreier, Hannah Boß, Friederike Weber und Mohammad Safo war die Veranstaltung das erste große Turnier mit Übernachtung, während Adrian Swica und Nouredin Safo darin bereits die ersten Erfahrungen bei der „Deutschen Schüler- und Jugend- Skatmeisterschaft“ zu Pfingsten auf Schloss Gadow gesammelt hatten.

Julien Stühring fiel krankheitsbedingt aus, sonst wären es sogar sieben Starter aus Nienburg gewesen. 104 Kinder kamen in der Jugendherberge in Bremerhaven zusammen, um über vier Serien (je nach Spielklasse unterschiedlich lang) ihren Meister oder ihre Meisterin zu ermitteln.

Mohammad und Nouredin wagten ihr Glück in der 35 Teilnehmer starken Schüler-Konkurrenz und konnten sich trotz der reichhaltigen Erfahrung ihrer teils älteren Gegner am Ende im mittleren Bereich der Tabelle behaupten. Für die beiden Brüder war es am wichtigsten, dass sie ohne einen Betreuer am Tisch spielen durften, sodass sie über das Reizen, Drücken, Spielen selbstständig entscheiden mussten. Sie hatten das Pech, gleich am ersten Tisch auf wesentlich ältere und erfahrenere Schüler zu treffen, die ab der nächsten Saison schon im Jugendbereich antreten dürfen, berichtet Trainerin Gertrud Kottner.

Die 38 in der Gruppe der „Bambini“, also bei den Skat-Anfängern startenden Kinder, mussten vier Serien mit jeweils zwölf bis 16 Spielen absolvieren. Saskia, Hannah, Friederike und Adrian spielten von Anfang an in einem starken Teilnehmerfeld. Adrians beste Serien-Platzierung war der zehnte Rang nach der zweiten Serie, danach rutschte er mit einer Ausbeute von 1024 Spielpunkten noch hinter Saskia (20./1040 Punkte) auf den 23. Platz der Endauswertung.

Die Plätze 22 (Friederike, 995) und 24 (Hannah, 986) gingen ebenfalls an die „Skatjugend Karo-As Nienburg“. Saskia hatte ihr persönliches Ziel, aus allen Serien insgesamt mindestens 1.000 Punkte zu erspielen, erreicht und war auch darüber zu Recht sehr glücklich.

Die Veranstaltung wurde zwischen der 3. und 4. Serie durch einen mehrstündigen Bummel über den Weihnachtsmarkt in der Bremerhavener Innenstadt unterbrochen, der bestens ankam und viel bot.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Dezember 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 03sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.