Handball 18.02.2019 Von Die Harke, Von Michael Vetter

Nienburgerinnen fegen über Schaumburg hinweg

Handball: Die HSG-Zweitvertretung siegt souverän mit 30:18 / Mittelweser-Frauen unterliegen Arbergen-Mahndorf knapp

Frauen-Landesklasse

HSG Mittelweser/Eystrup 28 SG Arbergen-Mahndorf 29

Die Landesklasse-Handballerinnen der HSG Mittelweser/Eystrup erlebten erneut ein dramatisches Spiel. Doch gegen die SG Arbergen-Mahndorf fehlte das Happy End, denn die Gästetorhüterin wehrte den Siebenmeter nach 60 gespielten Minuten ab. Nach einem 8:11-Rückstand hatte sich die Heimmannschaft die 17:16-Führung zur Pause redlich verdient. Auch die im Urlaub weilende Luisa Weißköppel wurde im Angriff von Lena Gelhaus (sieben Tore) gut vertreten. Allerdings fehlte in der Deckung häufig die Abstimmung und besonders Sabrina Nistler krönte im Rückraum der SGA ihre Freiheiten mit elf Toren. So lag die HSG in der 55. Minute fast hoffnungslos mit 23:28 zurück. Doch eine „Alles oder Nichts“-Deckungsumstellung“ zeigte Wirkung und dank der großen Moral des Teams verkürzten Isabelle Nittkowski, Lena Gelhaus und Sophia Witte auf 28:29. Mayline Böhm holte dann noch mit der Schlusssekunde den Siebenmeter heraus. Trainer Michael Vetter: „Dass meine Mannschaft nie aufgegeben hat, verdient großen Respekt.“

HSG Mittelweser/Eystrup: M. Köster, Bauer 2 geh. 7m – Böhm 3, Witte 8, Maack, Deutscher, Pfeiffer 1, C. Stukenborg 4/4, Riedewald, Nittkowski 2, Gelhaus 7, Müller 2, Toker 1.

Frauen-Regionsoberliga

HSG Nienburg II 30 HSG Schaumburg/Nord 18

Einen souveränen Sieg erzielte die Zweitvertretung der HSG Nienburg gegen chancenlose Gäste. Bereits in der Anfangsphase dominierte Rot-Schwarz deutlich, sodass zur Pause mit 17:11 bereits alles klar war. Auch im zweiten Durchgang hatte die Heimsieben das Spiel im Griff.

HSG Nienburg II: Klünder 4 geh. 7m – Noll 4, Hasenbeck 8/1, Dehmel 4, Beermann 2, Rehbock 4/1, Rickert, Nuttelmann 1, Hoffmann, Beckedorf 5, Prange 1, Gil 1.

RSV Seelze 14 SJB Binnen 15

In einem umkämpften Spiel ließen beide Teams viele Chancen liegen. Der SJB ging jedoch immer wieder in Führung und rettete diese am Ende ins Ziel.+

SJB Binnen: Buchholz, Hartmann – Neelmeier 1, Brünger 1, Timm 2, Isensee 1, Deicke, Heidorn, Hohls 1, Poppinga 9.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Februar 2019, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 59sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.