Der Nienburger Martin Nietschmann erreichte einen tollen vierten Platz bei der U23. Völkering

Der Nienburger Martin Nietschmann erreichte einen tollen vierten Platz bei der U23. Völkering

Radsport 12.05.2017 Von Die Harke

Nietschmann nicht vom Winde verweht

Radsport: Nienburger Talent wird gleich bei seinem ersten Zeitfahrrennen Vizelandesmeister

Harkenbleck. Mit einem Großaufgebot reiste der [DATENBANK=897]RSC Nienburg[/DATENBANK] zur Straßenradsport-Landesmeisterschaft nach Harkenbleck, um sich mit Niedersachsens Radsportlern im Wettkampf zu messen. Zum Auftakt der Meisterschaft standen die Einzellzeitfahr-Diziplinen auf dem Programm – Talent Martin Nietschmann, der erstmalig ein Zeitfahrwettbewerb bestritt, wurde Vizelandesmeister in der Alterklasse U-23 und sorgte für ein Topergebnis. Nietschmann kam mit den windigen Verhältnissen zurecht und absolvierte die 20,4 Kilometer lange Strecke in 27:16 Minuten, und das mit einem beachtlichen Durschnittstempo von 45 Kilometern pro Stunde.

In der Seniorenklasse 3 landete Eckhardt Rüter trotz gesundheitsbedingtem Trainingsrückstand auf einem starken sechsten Platz. Bei den Senioren 2 wurden mit Henry Laoströer und Stefan Kastens beide Nienburger Teilnehmer nach dem Rennen disqualifiziert – ihre Fahrräder waren nicht den Regeln entsprechend ausgestattet – der Lenkervorbau stand zu weit vor.

Laura Neumann haderte etwas mit Platz vier bei den Frauen. Sie hatte sich ein besseres Ergebnis erhofft und konnte ihr volles Leistungsvermögen nicht wie gewünscht abrufen.

Beim Straßenrennen für Neumann deutlich besser. Frauenrennen wurde gemeinsam mit den Senioren 4-Fahrern ausgetragen – Laura Neumann konnte daher Rennen an der Seite ihres Vaters Bernd bestreiten, welcher in dieser Klasse an den Start ging. Die Entscheidung fiel schließlich erst nach einem Sprint – hier holte Laura Neumann den zweiten Vizelandesmeistertitel für den RSC, direkt hinter ihrer Teamkameradin vom FrauenTeam-Stuttgard, Stefanie Paul.

Im nachfolgendem Seniorenrennen der Altersklasse 3 wurde das Rennen ebenfalls im Sprint entschieden. Bernd Völkering fuhr hier auf Platz zehn und zeigte eine aufsteigende Form, nachdem er aufgrund eines Sturzes zu Beginn des Jahres eine Traininginspause einlegen musste.

Der finale Wettbewerb in Harkenbleck gehörte der Elite- und U-23 Klasse. Mit Jonas Wehrmann vom Team Triebwerk und Martin Nietschmann waren die beiden stärksten Nienburger Fahrer am Start. Beide mussten 118 Kilometer auf dem knapp vier Kilometer langen Rundkurs absolvieren. Das hohe Renntempo von über 45km/h verhinderte fast alle Fluchtversuche. Erst im letzten Renndrittel konnte eine Gruppe enteilen, welche aber von beiden Nienburgern verpasst wurde. Am Rennende fuhr Wehrmann noch den Sprint für Nietzschmann, der sich dafür mit Platz vier in der U-23 bedankte. Wehrmann landete auf einem guten 14. Platz in der Elite Klasse.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Mai 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 08sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.