Läuferische Vorteile: Laura Neumann erkämpfte bei schwierigen Bedingungen Bronze bei den Frauen. RSC Nienburg

Läuferische Vorteile: Laura Neumann erkämpfte bei schwierigen Bedingungen Bronze bei den Frauen. RSC Nienburg

Radsport 17.12.2018 Von Die Harke

Nitzschmann „läuft“ zum Landestitel

Radsport: Bei den Querfeldein-Titelkämpfen in Osnabrück klettert auch Laura Neumann aufs Podest

Osnabrück. Mit Top-Ergebnissen kehrten der Nienburger Radsportler Martin Nitzschmann und die Markloherin Laura Neumann von den Landesmeisterschaften im Querfeldeinfahren in Osnabrück zurück. Martin Nitzschmann wurde in der Klasse der U23-Fahrer Landesmeister und Laura Neumann bei den Frauen Dritte. Das Rennen verlangte beiden viel Kraft und technisches Fahrkönnen ab. Der Kurs war durch die zurückliegenden Regentage komplett aufgeweicht und die Strecke glich mehr einer Schlammkuhle als einem Rennkurs. Die Haken an ihren Schuhen, mit denen in die Pedale eingehakt werden, setzten sich dermaßen mit Matsch zu, dass es unmöglich war, eine feste Verbindung zu den Pedalen herzustellen. Längere Laufpassagen in nicht fahrbaren Streckenabschnitten zwangen sie immer wieder vom Rad. Aber das ist Cyclocross und da die Verhältnisse für alle Teilnehmer gleich waren und sowohl Nitzschmann als auch Neumann sehr gute Läufer sind, konnten sie diese widrigen Umstände zu ihrem Vorteil nutzen.

Martin Nitzschmann ist schon die ganze Querfeldeinsaison mit starken Leistungen unterwegs, haderte aber immer wieder mit technischen Problemen an seinem Rad während der Rennen. Zahlreiche Kettenabwürfe verhinderten immer wieder eine Platzierung unter den ersten Drei oder einen möglichen Sieg. Dass er ein sehr schneller Crossfahrer ist, zeigte der Nienburger bei einem Rennen in Köln, wo er sich vor dem mehrfachen Tour de France-Etappensieger und ehemaligen deutschen Meister André Greipel den vierten Platz sicherte. Beim Rennen in Braunschweig-Harxbüttel stand er als Drittplatzierter auf dem Treppchen.

Ebenfalls in Braunschweig fuhr mit dem Bundesliga-Fahrer Jonas Wehrmann ein weiterer Nienburger als Sechster eine hervorragende Platzierung ein. In der Seniorenklasse 2 der 40- bis 50-Jährigen zeigten Stefan Kastens mit Platz acht und Markus Heusler auf Platz 17, dass sie ihre starke Form aus der Straßensaison in die kalte Jahreszeit mitgenommen haben.

Martin Nitzschmann kletterte sogar aufs oberste Podest. RSC Nienburg

Martin Nitzschmann kletterte sogar aufs oberste Podest. RSC Nienburg

Zum Artikel

Erstellt:
17. Dezember 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.