Den Bürgerservice noch bürgerfreundlicher umzugestalten lag Bianca Wöhlke (Bildmitte) besonders am Herzen. Durch eine Wand abgetrennt ist mittlerweile allerdings Fachdienstleiterin Constanze Homann (rechts). Jonas Amann (im Hintergrund) und Andrea Zobel können jetzt zeitgleich zwei Bürgerinnen und Bürger betreuen. Foto: Hagebölling

Den Bürgerservice noch bürgerfreundlicher umzugestalten lag Bianca Wöhlke (Bildmitte) besonders am Herzen. Durch eine Wand abgetrennt ist mittlerweile allerdings Fachdienstleiterin Constanze Homann (rechts). Jonas Amann (im Hintergrund) und Andrea Zobel können jetzt zeitgleich zwei Bürgerinnen und Bürger betreuen. Foto: Hagebölling

Rohrsen 09.11.2019 Von Edda Hagebölling

Noch bürgerfreundlicher

Seit dem Amtsantritt von Bianca Wöhlke gibt es im Rathaus in Rohrsen zahlreiche Veränderungen

Noch bürgerfreundlicher und noch kürzere Wege. Das hatte sich Bianca Wöhlke, seit gut sechs Wochen Bürgermeisterin der Samtgemeinde Heemsen, zu ihrem Amtsantritt vorgenommen. Und ihre Vorhaben längst in die Tat umgesetzt. Gegenüber der HARKE am Sonntag erläutert sie, was sich seither im Rathaus in Rohrsen verändert hat.

Besonders am Herzen lag der Verwaltungsexpertin der Bürgerservice.

Wegen der verschärften Datenschutzbestimmungen konnte in diesem Bereich des Gebäudes sehr zu ihrem Bedauern nur noch eine Person betreut werden. Obwohl mit Andrea Zobel und Jonas Amann zwei Mitarbeiter zur Verfügung stehen. Das ist jetzt anders. Nachdem der Bauhof den Tresen herausgeschlagen und Bianca Wöhlke, Constanze Homann und Andrea Zobel dem gesamten Bereich einen neuen Anstrich verpasst haben, sind jetzt die Bedingungen dafür geschaffen, dass zwei Bürgerinnen und Bürger zeitgleich mit ihren Anliegen zum Bürgerservice kommen können.

Mittlerweile durch eine Wand abgetrennt ist dagegen Constanze Homann. Das „Eigengewächs“ ist jetzt Fachdienstleiterin und hat, um konzentriert arbeiten und auch einmal Gespräche führen zu können, die nicht unbedingt für die Öffentlichkeit bestimmt sind, ein eigenes Büro bekommen. „Constanze war meine erste Azubine. Sie hat eine tolle Entwicklung genommen“, so Bianca Wöhlke. Umgezogen ist auch Standesbeamtin Kerstin Heckelt. Als Teil des Bürgerservice ist sie jetzt nicht mehr im Eingangsbereich des Rathauses, sondern in dem ehemaligen Büro des im Sommer in den Ruhestand verabschiedeten Rainer Petersen anzutreffen.

Leiter des neu geschaffenen Fachdienstes Bauen, Umwelt und Bürgerservice ist Andreas Kneist, zugleich Allgemeiner Vertreter der Samtgemeindebürgermeisterin.

Der Leiter des Fachbereichs Finanzen und Innere Verwaltung, bisher von Bianca Wöhlke ausgefüllt, kommt zum 1. Dezember. Dass auch hier kurzerhand selbst zur Farbrolle gegriffen wurde, um sein künftiges Büro im ehemaligen Standesamt etwas aufzuhübschen, versteht sich für die Chefin von selbst.

Den dritten Fachbereich gibt es in der Verwaltung der Samtgemeinde Heemsen nicht mehr. Folglich auch keinen dritten Fachbereichsleiter. Eine weitere personelle Veränderung wird es gleich im neuen Jahr geben. Da „Felix“ Enderwitz als Mitarbeiterin des Bauamtes in den Ruhestand verabschiedet wird, ist dort eine weitere Stelle neu zu besetzen. Allerdings mit einem anderen Zuschnitt.

Probleme, Stellen zu besetzen, hat man im Rathaus in Rohrsen nicht. Dank der Fortbildung, die Bianca Wöhlke gerade zu einem Zeitpunkt besucht hatte, als für die Kitas immer mehr Mitarbeiterinnen gesucht wurden. Den Empfehlungen des progressiven Marketing folgend, wurden daraufhin Stellenanzeigen kreiert, die durchaus ein bisschen aus dem Rahmen fielen. Und nicht überall gut ankamen. „Ich musste mir auch Kritik gefallen lassen“, so Bianca Wöhlke. Aber letzten Endes zählt für die das Ergebnis. „Wenn wir vorher 20 Bewerbungen auf eine Stelle bekommen haben, sind des heute 50.“

Zum Artikel

Erstellt:
9. November 2019, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.