Auch Akrobatik von Schülerinnen gab es zu sehen. IGS Nienburg

Auch Akrobatik von Schülerinnen gab es zu sehen. IGS Nienburg

Nienburg 08.08.2017 Von Die Harke

Noch sind nicht alle Lehrkräfte an Bord

142 Schülerinnen und Schüler starten in den neuen fünften Jahrgang an der IGS Nienburg

Zur Einschulungsfeier im neuen Gebäude der [DATENBANK=565]IGS Nienburg[/DATENBANK] am Berliner Ring strömten zahlreiche Besucher. Der Fachbereich Musik begrüßte die Kinder und Eltern des Epsilon-Jahrgangs mit einer lebhaften Mitmachaktion. Die Begrüßung übernahm die Schülersprecherin Alissa Ganso. Sie stellte kurz das weitere Programm vor. Der S[DATENBANK=3630]chulleiter Matthias Granz[/DATENBANK] zeigte sich in seiner Begrüßungsrede erfreut über ein gut gefülltes Foyer, bedauerte allerdings, dass einzelne Besucher wegen des Andrangs kaum noch Platz gefunden hatten.

[DATENBANK=5952]Hartmut Reußwig als Vorsitzender als Schulelternrat[/DATENBANK]es schloss sich an, wies aber darauf hin, dass Räume und Platzangebote allein eine gute Schule nicht ausmachten. Das pädagogische Konzept und die personellen Ressourcen sowie die gute Zusammenarbeit aller Gremien seien entscheidend. Reußwig bezeichnet die IGS als „eine besondere Schule, in der alle gemeinsam lernen und in der alle Abschlüsse von Klasse 9 bis zum Abitur möglich sind“.

Er wünsche sich, dass alle neuen Schülerinnen und Schüler in Kürze sagen können: „Dies ist auch meine Schule.“

Auch Schulleiter Granz hatte zuvor betont, dass eine Schule im Aufbau eine besondere Herausforderung für alle sei: Unterrichtskonzepte mit vielfältigen Praxisanteilen, individuelle Förder- und Forderangebote für verschiedene Bedürfnisse – all das benötige ein engagiertes Team und eine enge Zusammenarbeit von Schülern, Eltern, Lehrkräften und externen Unterstützern. Auch das bisherige soziale Engagement wurde gewürdigt: Die IGS Nienburg erhielt von UNICEF-Vertreterinnen die Auszeichnung „Schule – aktiv für UNICEF“.

Nach einer Darbietung dreier Schülerinnen aus der Zirkus-Werkstatt stellte sich Sandra Guhlich vom Förderverein vor. Der Verein unterstützt Schüler bedarfsweise finanziell, aber auch personell bei Veranstaltungen.

Höhepunkt der Einschulung war die Bekanntgabe der neuen Klassenlehrkräfte und die Zusammensetzung der Klassen. Alle neuen Lehrkräfte erhielten vom Förderverein zur Begrüßung eine Schultüte. Granz überreichte jedem Klassenlehrerteam eine Pflanze, die genauso gedeihen und gepflegt werden solle wie jedes einzelne Kind dieses neuen Jahrgangs.

Während die Schüler ihre neuen Klassen kennenlernten, konnten sich die Eltern währenddessen bei Getränken, Kaffee und Kuchen, die der Förderverein angeboten hatte, das neue Schulgelände inspizieren. Zum besseren Kennenlernen unternehmen alle Fünftklässler der IGS in den ersten Wochen eine dreitägige Fahrt nach Rotenburg.

Die Schülerfirma bot bereits Schulmaterialien zum Verkauf, ebenso wie Eltern am Stand des Schulelternrats das verpflichtenden Lerntagebuch für ihre Kinder kaufen konnten. Das Lerntagebuch wird nach Schulangaben täglich genutzt; es strukturiert den Schulalltag, dokumentiert die Studierzeiten, enthält wichtige Hinweise zum Arbeits- und Sozialverhalten, verweist auf die Grundsätze der IGS und die Schulordnung, bietet Vordrucke für Entschuldigungen und dient dem Austausch zwischen Eltern und Lehrkräften.

„In den nächsten Wochen wird es immer wieder zu kleinen Veränderungen und Ergänzungen im Angebot der IGS kommen: Auch an dieser Schule ist die vollständige Mannschaft noch nicht an Bord. Die IGS kann zwar mit etwa acht neuen Lehrkräften ins neue Schuljahr starten, konnte aber noch nicht alle fest eingeplanten Lehrkräfte begrüßen“, teilt die IGS mit. Daher könnten das Ganztagsangebot und die Werkstätten zunächst nur reduziert angeboten werden. Der Schulleiter versicherte jedoch, dass der neue Epsilon-Jahrgang davon allerdings nicht betroffen sein werde.

Die Begrüßung übernahm die Schülersprecherin Alissa Ganso. IGS Nienburg

Die Begrüßung übernahm die Schülersprecherin Alissa Ganso. IGS Nienburg

Die neuen Lehrkräfte bekamen Schultüten. IGS NIenburg

Die neuen Lehrkräfte bekamen Schultüten. IGS NIenburg

Zum Artikel

Erstellt:
8. August 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.