„Nordertör(t)chen“ und Mitmachaktionen

„Nordertör(t)chen“ und Mitmachaktionen

Das Organisationsteam freut sich auf das Stadtteilfest (von links): Klaus Wilhelmi, Gesine Schöning, Silke Nauenburg, Sabine Koscielniak, Irene Althaus und Marc Müller-de Buhr. Stadt Nienburg

Zum vierten Mal findet am Samstag, 7. September, das Stadtteilfest im Nordertor statt. Von 14 bis 17 Uhr gibt es rund um das Stadtteilhaus (Verdener Landstraße 69) viele Aktionen zum Mitmachen. Nach Mitteilung der Stadtverwaltung können Groß und Klein bei einer Laufkartenaktion aktiv werden. Außerdem können die Wasser-Fühlkiste ausprobiert, Klammertiere gebastelt und Artenangeln entdeckt werden. Oder man beteiligt sich am Klima-Quiz und der Mosaiklegeaktion. Außerdem lassen sich mit den dabei gesammelten Stempeln am Ende des Festes Preise gewinnen, die von Unternehmen aus dem Stadtteil gespendet wurden. Für Speisen und Getränke wie Smoothies, Falafel, Bratwurst und internationale Köstlichkeiten ist gesorgt. Im Kaffeezelt können hausgebackener Kuchen und auch das „berühmte“ Nordertör(t)chen und die beiden Sorten des „NorderTees“ probiert werden.

Neben den Live-acts auf der Bühne mit Musik von „Milan“ und der Jugendband von „Music Art Nienburg“ können Kinder und Erwachsene bei den Aktionen der Arbeitsgruppen des Stadtteilhauses das „Nordertor in Bewegung“ bringen.

„Ich bin immer wieder beeindruckt, wie phantasievoll und engagiert unsere Kooperationspartner, Ehrenamtliche und Kollegen für ein buntes, informatives Stadtteilfest sorgen“, freut sich Gesine Schöning vom Stadtteilhaus. „Schön finde ich auch die Mischung aus Neuem und Bewährtem“, ergänzt Marc Müller-de Buhr vom Quartiersmanagement, „sowohl auf der Bühne als auch bei den Mitmachaktionen“. Die Veranstalter bitten die Gäste wegen der Baustelle auf der Verdener Landstraße vor dem Festgelände, möglichst nicht mit dem Auto zu kommen.