Neue Musik zu vier Händen wird gespielt. Cheng-Wen Chen / tobias Klich

Neue Musik zu vier Händen wird gespielt. Cheng-Wen Chen / tobias Klich

Syke 28.08.2017 Von Die Harke

„Novissima“: Neue Musik

Am morgigen Mittwoch, 30. August, findet um 19.30 Uhr im Syker Vorwerk – Zentrum für zeitgenössische Kunst ein Konzert der Reihe „Novissima – Neue Musik“ unter dem Titel „Neben dem Ohr das Auge“ statt. Es handelt sich um ein begleitendes Konzert zur gleichnamigen Ausstellung von Tobias Klich mit Kompositionen von Tobias Klich, Cheng-Wen Chen und John Dowland. Tobias Klich, 1983 in Jena geboren, studierte an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar (Komposition bei Michael Obst, Gitarre bei Jürgen Rost) und an der Hochschule für Künste Bremen (Zusatzstudium Komposition bei Younghi Pagh-Paan, Jörg Birkenkötter; elektroakustische Komposition bei Kilian Schwoon und Joachim Heintz).

2016 wurde er mit dem Preis des Deutschen Musikwettbewerbs Komposition („Preis des Deutschlandfunk“) ausgezeichnet; prämiert wurde seine Komposition „Die Wiederaufnahme der Zeit“ für Violine und Audiozuspiel, die bei diesem Konzertabend zu erleben sein wird.

Musiker sind neben Klich selbst der Gitarrist Henrik Dewes und Byol Kang an der Violine. Eintritt: fünf Euro, für Schüler und Studierende drei Euro; nur an der Abendkasse.

Zum Artikel

Erstellt:
28. August 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.