Einer von vielen Massenaufläufen im Uchter Strafraum: Die Neuzugänge Johannes Giese (rechts) und Jens Hilgemeyer (links daneben) kommen nicht ran, und auch Benjamin Friedrich (Zweiter von links) kann nicht verhindern, dass der lange Karim Haggui und Moritz Stoppelkampf gleich an den Ball kommen.

Einer von vielen Massenaufläufen im Uchter Strafraum: Die Neuzugänge Johannes Giese (rechts) und Jens Hilgemeyer (links daneben) kommen nicht ran, und auch Benjamin Friedrich (Zweiter von links) kann nicht verhindern, dass der lange Karim Haggui und Moritz Stoppelkampf gleich an den Ball kommen.

30.06.2011

Nur ein Tor fehlt zum ganz großen Glück

Uchte feiert gegen Hannover 96 ein Fußballfest – daran kann auch die 0:13-Niederlage nichts ändern

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juni 2011, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen