Auch auf dem Wochenmarkt sollen Masken getragen werden. Foto: Stecklein

Auch auf dem Wochenmarkt sollen Masken getragen werden. Foto: Stecklein

Nienburg 29.04.2020 Von Die Harke

Nur mit Masken zum Markt

Weiterhin keine Verweil- oder Sitzmöglichkeiten beim Wochenmarkt

Beim Besuch des Nienburger Wochenmarkts gilt eine Maskenpflicht. „Zur Eindämmung der Corona-Pandemie war es leider unumgänglich, in den letzten Wochen einige Beschränkungen vorzunehmen.“

Weiter: „Ziel war es, den Wochenmarkt vom Kommunikationstreffpunkt zu einem Ort der Grundversorgung umzugestalten und den Aufbau des Marktes so zu entzerren, dass auf der stets gut besuchten Fläche die Abstandsregelungen eingehalten werden können“, teilt die Verwaltung mit.

Dies erfolgte zunächst durch eine Beschränkung der angebotenen Waren, der Anzahl der Marktstände und auch der Umstellung dieser. Nach der Öffnung des Einzelhandels konnten auch Beschränkungen auf dem Wochenmarkt schrittweise wieder gelockert werden.

Damit weiterhin die Abstandsregeln eingehalten werden können, befinden sich die Rückkehrer an den Eingängen des Wochenmarktes: am Eingang nördliche Lange Straße (Blumen Krüger-Riks), am Spargelbrunnen (samstags Gärtnerei Wolfgang Hirsch und mittwochs Gärtnerei Siebert) und an der Ecke Georgstraße die Kleine Kaffeediele.

„Es gibt weiterhin keine Sitz- oder Verweilmöglichkeiten. Der Verzehr zubereiteter Speisen auf dem Wochenmarkt ist nicht möglich, und die Speisen werden nur zur Abholung verkauft“, heißt es weiter.

Zum Artikel

Erstellt:
29. April 2020, 09:09 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.