Blick in die Sonderausstellung „KALTE ZEITEN – WARME ZEITEN. Von Mammuten und Motoren“ im Museum Nienburg. Foto: Museum Nienburg

Blick in die Sonderausstellung „KALTE ZEITEN – WARME ZEITEN. Von Mammuten und Motoren“ im Museum Nienburg. Foto: Museum Nienburg

Nienburg 07.11.2019 Von Die Harke

Öffentliche Führung im Museum

Im Rahmen der neuen Sonderausstellung „Kalte Zeiten - Warme Zeiten. Von Mammuten und Motoren“ bietet das Museum Nienburg am 10. November 2019 eine öffentliche Führung durch die Ausstellung an.

In der aktuellen Sonderausstellung vergleicht das Museum Nienburg den natürlichen Wechsel von Kalt- zu Warmzeiten mit dem Klimawandel unserer Zeit. In der Führung erfahren die Besucherinnen und Besucher zum Beispiel, dass unter anderem Mammute und Wollhaarnashörner in der letzten kalten Phase der Eiszeit im Mittelweserraum lebten und wie sie sich diesen natürlichen Klimaveränderungen anpassten. Im Gegensatz dazu wird im Bereich des menschgemachten Klimawandels beispielsweise dargestellt, wie sich die Erderwärmung auf die Korallenriffe auswirkt und welche Bedeutung der Begriff „Albedo“ hat. Exponate längst ausgestorbener Tierarten werden durch interaktive Elemente ergänzt.

Die Sonderausstellung wurde ermöglicht durch die Stiftung Niedersachsen, die Bingo Umweltstiftung Niedersachsen, die Niedersächsische Sparkassenstiftung, die Stiftung der Sparkasse Nienburg, den Landschaftsverband Weser-Hunte e. V., die Wirker-Stiftung, die Dr. W. Steinmann Stiftung, die Avacon AG sowie die Neuhoff-Fricke Stiftung.

Die öffentliche Führung am Sonntag, 10. November, beginnt um 15 Uhr im Fresenhof, Leinstr. 48, die Führungsgebühr beträgt 2 € p.P. zzgl. Ausstellungseintritt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zum Artikel

Erstellt:
7. November 2019, 06:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.