David gegen Goliath?
Minichten. In dieser
Szene setzt sich
Hassels Kapitän Eike
Lütjens zwar gegen
Sila Spors Savas Balci
durch,... Nußbaum

David gegen Goliath? Minichten. In dieser Szene setzt sich Hassels Kapitän Eike Lütjens zwar gegen Sila Spors Savas Balci durch,... Nußbaum

Nienburg 09.04.2017 Von Die Harke

Öksüz ist der Matchwinner im Spitzenspiel

1. Fußball-Kreisklasse Nord: Seine zwei Treffer sorgen für den 2:1-Sieg für Sila Spor in Hassel / Linsburg und Langendamm trennen sich 2:2

Das Meisterschaftsrennen in der 1. Fußball-Kreisklasse Nord bleibt weiter spannend. Durch den späten Auswärtssieg der Nienburger in Hassel übernimmt Sila Spor punktgleich die Tabellenspitze bei einem noch ausstehenden Match.

[DATENBANK=654]TSV Hassel[/DATENBANK] 1 [DATENBANK=3605]SV Sila Spor[/DATENBANK] 2

Während der TSV zu Beginn immer wieder Nadelstiche setzen konnte und per Foulelfmeter in Front ging (11.), geriet Hassels Defensive nach dem Ausgleich ins Schwimmen (41.). In der zweiten Hälfte hatte Sila Spor mehr Spielanteile, ohne jedoch zwingende Torchancen zu erspielen. Nach einem Platzverweis für die Nienburger genügte den Gästen eine gute Aktion, in der Hassels Hintermannschaft den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte (81.). Ilker Öksüz‘ zweiter Treffer sorgte für die Entscheidung im Spitzenspiel.

Torfolge: 1:0 (11., Foulelfmeter) Christian Schünemann; 1:1, 1:2 (41., 81.) Ilker Öksüz.

[DATENBANK=2525]SC Haßbergen[/DATENBANK] II 0 [DATENBANK=709]SG Wendenborstel[/DATENBANK] 8

Die Zweitvertretung des SC Haßbergen hielt bis zum Rückstand gut dagegen und zeigte eine Viertelstunde lang eine ansprechende Leistung. Mit einem Doppelschlag sorgten die Gäste aber kurz vor der Pause für die Vorentscheidung. Im zweiten Durchgang schraubte Wendenborstel das Ergebnis in regelmäßigen Abständen in die Höhe. Dennoch gab es lobende Worte von den siegreichen Gästen zur Einstellung der Haßberger, die sich trotz des Tabellenstandes als sportlich faire Gegner erwiesen.

Torfolge: 0:1 (15.) Henrik Förster; 0:2 (41.) Stefan Dankenbrink; 0:3 (43.) Jan-Ole Ölkers; 0:4 (55.) René Geusens; 0:5 (60.) Tobias Stuke; 0:6 (78.) Janik Dankenbrink; 0:7 (86.) Eigentor; 0:8 (90.) Steffen Leseberg.

[DATENBANK=959]SC Marklohe[/DATENBANK] I 2 [DATENBANK=554]SBV Erichshagen[/DATENBANK] 4

Mit einem verdienten 4:2-Auswärtserfolg festigte der SBV Erichshagen den fünften Tabellenrang. Den frühen Rückstand (7.) egalisierte SBV-Angreifer Alexander Kühl nur wenige Minuten später. Dustin Michelfeit stellte die Weichen mit seinen Treffern kurz vor und nach der Halbzeitpause auf Sieg. Kurz vor Spielende gelang beiden Teams noch eine Bude, am Ausgang änderten sie allerdings nichts mehr.

Torfolge: 1:0 (7.) Christian Pohl; 1:1 (10.) Alexander Kühl; 1:2, 1:3 (44., 52.) Dustin Michelfeit; 1:4 (88.) Patrick-Marc Kretschmer; 2:4 (89.) Moritz Ripke.

[DATENBANK=430]SSV Pennigsehl[/DATENBANK] 1 [DATENBANK=1646]SV Hoyerhagen[/DATENBANK] 1

In einer zerfahrenen Partie mit vielen Fouls auf beiden Seiten und wenigen Einschussgelegenheiten dauerte es bis zur 65. Minute, ehe die Gäste nach einem Eckball in Führung gingen. Nur eine Situation später trat Peter Sinner zum Strafstoß an und versenkte das Leder zum 1:1-Endstand.

Torfolge: 0:1 (65.) Matthias Hansack; 1:1 (67., Foulelfmeter) Peter Sinner.

[DATENBANK=1560]TSV Wechold[/DATENBANK] 2 [DATENBANK=4997]SV BE Steimbke[/DATENBANK] II 2

Steimbkes Zweite war in der ersten Halbzeit optisch überlegen, leistete sich aber einige Nachlässigkeiten in der Defensive, sodass beide Teams zu Gelegenheiten kamen. Nach dem Seitenwechsel brachte Henning Thalmann die Hausherren nach einem Eckball von Bennet Timke in Führung. Sebastian Gehrke glich daraufhin ebenfalls nach einem Eckball aus. Steimbke nutzte den Schwung und drängte auf den nächsten Treffer, während bei Wechold die Kräfte etwas schwanden. Jan Rieckhof besorgte mit einem Solo das 2:1 und holte kurze Zeit später einen Elfmeter heraus. Dieser klatschte aber an den Pfosten und die Wecholder glaubten wieder an ihre Chance. Mit einer großen Willensleistung und ihrer Stärke nach Standards kamen sie noch zum umjubelten Ausgleich.

Torfolge: 1:0 (55.) Henning Thalmann; 1:1 (60.) Sebastian Gehrke; 1:2 (70.) Jan Rieckhof; 2:2 (81.) Jannik Timke.

[DATENBANK=3604]SV Linsburg[/DATENBANK] 2 [DATENBANK=550]SCB Langendamm[/DATENBANK] 2

Der SCB Langendamm legte los wie die Feuerwehr und hätte bereits nach fünf Minuten in Front gehen müssen. Linsburgs Keeper Holger Dettmer bewahrte seine Farben mit tollen Paraden vor dem frühen Rückstand. Nach torlosen 45 Minuten kam die Heimelf besser aus der Kabine, musste aber in der 65. Minute dennoch das 0:1 schlucken. Lucas Teichmann egalisierte jedoch postwendend. In der Schlussphase wurde es furios: Erneut Teichmann traf in der Nachspielzeit mit einem schönen Heber zum vermeintlichen Heimsieg, doch Bastian Meyer entführte mit dem letzten Angriff doch noch einen merh als verdienten Punkt aus Linsburg.

Torfolge: 0:1 (65.) Christopher Pusch; 1:1, 2:1 (67., 90./+1) Lucas Teichmann; 2:2 (90./+2) Bastian Meyer.

doch am Ende gewannen die Nienburger durch zwei Tore von Ilker Öksüz. Nußbaum

doch am Ende gewannen die Nienburger durch zwei Tore von Ilker Öksüz. Nußbaum

Zum Artikel

Erstellt:
9. April 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.