Österreich steht Medienberichten zufolge vor neuem Lockdown

Österreich steht Medienberichten zufolge vor neuem Lockdown

Alles dicht: Die Sieben-Tage-Inzidenz lag in Österreich zuletzt bei 1000. Foto: Wolfgang Spitzbart/APA/dpa

Die Regierung habe sich mit den neun Bundesländern auf diese Maßnahme geeinigt, heißt es in den Berichten. Die Ausgangsbeschränkungen sollen zunächst für zehn Tage gelten, so die „Kronen Zeitung“.

Das Land leidet unter einer massiven vierten Corona-Welle. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 1000.

„Keine Alternative“

Zuletzt hatten bereits die Landeschefs der besonders stark betroffenen Bundesländer Salzburg und Oberösterreich einen harten Lockdown ab kommender Woche angekündigt. Man habe „gar keine Alternative, als diesen Lockdown zu verhängen“, sagte der Salzburger Landeschef Wilfried Haslauer.

Ab Montag dürfen die Menschen dort ihr Zuhause nur für dringende Besorgungen, medizinische Termine, Bewegung im Freien oder den Weg zur Arbeit verlassen. Die meisten Geschäfte müssen schließen, ebenso Lokale. Die Schulen müssen wieder auf Fernunterricht umstellen.

Laut Haslauer liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei Kindern und Jugendlichen zwischen 5 und 15 Jahren im Salzburger Land bei 2500. Sowohl das Salzburger Land als auch Oberösterreich grenzen direkt an Bayern an.

Bereits seit Montag gilt in ganz Österreich ein Lockdown für Ungeimpfte.

© dpa-infocom, dpa:211119-99-58813/3