Oyle 09.09.2017 Von Die Harke

Offenes Atelier in Oyle

Nienburger Künstlerinnen stellen sich und ihre Arbeiten vor

Es riecht nach Ölfarbe. Bunte Paletten, Pinsel, Stifte und Skizzenblöcke liegen auf den Arbeitstischen, Leinwände stehen gestapelt zur Ansicht – das ist die Atmosphäre im Künstleratelier. Nicht allzu oft hat man die Gelegenheit, Künstlern über die Schulter zu schauen. Einmal im Jahr öffnet das Atelier Henshouse in Oyle (Hülsstraße 5) im Rahmen der Veranstaltung „Land schaf(f)t Kunst“ vom Verein „Kunst in der Provinz“ seine Türen. Die Künstlerin Andrea Döring hat sich in ihr Atelier für Samstag, 16. September, für den Zeitraum von 14 bis 18 Uhr drei Gäste eingeladen: Kerstin Friedrichs, Hilda Kieseritzky und Bea Garding Schubert.

Die vier Frauen zeigen ihre individuellen künstlerischen Positionen: Andrea Döring studierte an der Hochschule für Künste in Bremen. Sie ist Malerin mit Vorliebe für Menschen in Momentaufnahmen des alltäglichen Lebens. Sie hebt das Positive, Liebenswerte und Kauzige des Lebens hervor. Kerstin Friedrichs liebt es grafisch. Die diplomierte Textildesignerin illustriert Bücher, welche auf den menschlichen Umgang mit der Natur fokusiert sind. Ihre Bilder stehen dem Realismus nah und sind von grosser handwerklicher Präzision. Hilda Kieseritzky studierte in Kiel und ist diplomierte Grafikdesignerin. Ihre Quelle der Inspiration sind Natur- und Menschenbeobachtungen. Bea Garding Schubert studierte an der Hochschule für bildende Künste in Braunschweig. Die Malerin arbeitet in der Hauptsache abstrakt. In Anlehnung an die Street Art liebt sie das Sprühen mit Spraydose.

Die kreativen Profis werden jedoch im idyllischen Garten- und Hofambiente nicht nur ihre Arbeiten zeigen. Die Besucher erwartet Kaffee und Kuchen und ein künstlerisches Rahmenprogramm : neben Kindermalaktionen wird ab 15 bis 16 Uhr Hilda Kieseritzky mit Interessierten in der Natur zeichnen. Eine kleine Druckwerkstatt steht im Angebot. Von 16 bis 17 Uhr geht es dann zum „live painting“,- Bea Garding Schubert wird unter freiem Himmel malen. „Wir freuen uns auf einen rundum abwechslungsreichen Nachmittag mit vielen Gesprächen“, so die Künstlerinnnen.

Zum Artikel

Erstellt:
9. September 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 59sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.