Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen


Nicht überall landet der Ball so oft im Tor. Foto: Pixabay

Nicht überall landet der Ball so oft im Tor. Foto: Pixabay

25.11.2019 Von Helge Nußbaum

Ohne Tore kann man auch punkten

Ach, was werden wir Fußball-Fans in Deutschland doch verwöhnt mit Toren. Da schlug die DFB-Elf von Joachim Löw gerade die schier übermächtigen Nordiren mit 6:1 und kurz darauf versorgen uns die 18 Bundesligisten schon wieder mit reichlich Toren an diesem Wochenende. Alle Teams trafen in den bisherigen zwölf Partien dieser Serie schon zweistellig.

Wenn man in die anderen europäischen Ligen schaut, ist das nicht überall der Fall. In Portugal hat zum Beispiel der Erstligist FC Vitória Setúbal erst drei Tore in elf Spielen geschossen. Jetzt könnte man meinen, dass man mit einer solchen Ausbeute wahrscheinlich am Tabellenende der Liga NOS klebt, doch weit gefehlt: Setúbal liegt auf Rang zwölf von 18 Teams, hat erst dreimal verloren und kassierte auch erst sieben Gegentreffer. Zwölf Punkte mit drei eigenen Treffern stehen als stolze Bilanz zu Buche. Der Tabellenletzte Desportivo Aves sollte sich also mal eine Scheibe bei der Abwehr von Setúbal abschneiden, sie schossen immerhin schon zwölf Tore, generierten jedoch nur drei Punkte daraus, denn sie sind mit 26 Gegentoren die Schießbude der Liga.

Zum Artikel

Erstellt:
25. November 2019, 09:09 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.