Wiedensahl 08.09.2019 Von Die Harke

Oktoberfest in der Dorfmitte

Nach einem Jahr Pause wird es in Wiedensahl am 28. September wieder zünftig

Zünftige Blasmusik, feuchtfröhlicher Faßbieranstich und reizende Trachten – dafür muss man nicht nach Bayern fahren: Die Dorfkapelle Wiedensahl lädt zum dritten Oktoberfest ein. Am 28. September ab 18 Uhr öffnen die Tore zum Zelt auf dem Marktplatz. Karten können im Vorverkauf bei der Bäckerei Wilkening in Wiedensahl für 13 Euro gekauft werden. Tischplatzreservierungen werden per Mail gebucht. „Die Stimmung beim letzten Mal war einfach spitze“, sagt Carola Oetker, erste Vorsitzende der Dorfkapelle Wiedensahl. „Wir waren begeistert, dass so viele Gäste gekommen sind und ab dem ersten Ton ausgelassen gefeiert haben. Der Spaß für uns Musiker war riesig und eine Belohnung für die Mühe, die wir uns für das Fest gemacht haben!“ In 2016 tauschte die Kapelle zum ersten Mal ihr traditionelles Jahreskonzert durch ein stimmungsvolles Oktoberfest aus. 250 Leute kamen – im Jahr darauf waren es schon 500 Gäste.

Nach einem Jahr Pause geht das Oktoberfest nun in die dritte Runde und es gibt eine wichtige Neuerung: Die Veranstaltung zieht in die Dorfmitte. Auf dem Marktplatz, umrahmt von Kirche und Sahlteich, wird das Zelt stehen. „Wir wünschen uns, dass diese idyllische Kulisse unserem Oktoberfest noch einen besonderen Charme gibt. Wir freuen uns auf die Gäste und schönes Wetter!“, so Oetker. In den vergangenen Wochen hat sich der Verein den Rückhalt von den Wiedensahlerinnen und Wiedensahlern geholt und viel Zustimmung für die Location bekommen. Unter der Leitung von Michael Tillmann verspricht die Dorfkapelle auch wieder einige musikalische Besonderheiten. Im Anschluss wird DJ „Schi.t.happens“ dafür sorgen, dass die Tanzfläche nicht leer wird.

Als Organisator und Musiker richtet die Dorfkapelle Wiedensahl das ganze Fest aus. Um all das vorzubereiten, werden alle Musikerinnen und Musiker eingebunden. „Das macht unser Fest aus: Alles ist selbstgemacht und alle packen mit an – die vielen helfenden Hände machen es möglich!“, erzählt Oetker von den Vorbereitungen.

Zum Artikel

Erstellt:
8. September 2019, 01:32 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 59sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.