Malaika Mihambo nach ihrem Sprung. Foto: Sven Hoppe/dpa

Malaika Mihambo nach ihrem Sprung. Foto: Sven Hoppe/dpa

München 19.08.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Olympiasiegerin Mihambo geht es nach Kollaps „wieder besser“

Nach ihrem Kreislaufkollaps bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in München geht es Olympiasiegerin Malaika Mihambo „wieder besser“. Das teilte der Deutsche Leichtathletik-Verband in der Nacht zum Freitag mit. Die 28-Jährige konnte nach dem Weitsprung-Wettkampf, den sie auf Rang zwei beendete, wegen der Probleme nicht mehr zu weiteren Interviews erscheinen. Vorbehaltlich der Einschätzung der Mediziner wird sie am Freitag zu einer Pressekonferenz im Teamhotel erwartet. Mihambo wurde zuvor bei regnerischem Wetter und deutlichen kühleren Temperaturen als in den vergangenen Tagen im Olympiastadion mit 7,03 Metern Zweite. Damit fehlten der Europameisterin von 2018 nur drei Zentimeter zur siegreichen Hallenweltmeisterin Ivana Vuleta aus Serbien. Die deutsche Erfolgsgarantin der vergangenen Jahre war nach einer Corona-Erkrankung und einer folgenden Trainingspause nicht optimal vorbereitet an den Start gegangen. Zuletzt hatte sie bei der WM ihren Titel von 2019 erfolgreich verteidigt. Bei der Pressekonferenz (14.30 Uhr) sind neben Mihambo auch die Europameisterin über 5000 Meter, Konstanze Klosterhalfen, Hochsprung-Silbermedaillengewinnerin Tobias Potye und Cheftrainerin Annett Stein angekündigt.

Zum Artikel

Erstellt:
19. August 2022, 01:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.