unsplash dpa

unsplash dpa

06.09.2016 Von Alan Smithee

PC´s – So leistungsfähig sind die Geräte in 2017

Große Hersteller möchten sich auf dem Markt der PCs immer wieder gegenseitig mit Leistung überbieten. Der harte Konkurrenzkampf führt auch im Jahr 2017 zu einigen aufstrebenden Modellen, die bereits mit großen Möglichkeiten auf sich aufmerksam machen konnten. Je nach dem, wie der PC am Ende eingesetzt werden soll, stehen dem Verbraucher unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Doch auch in Hinblick auf das nächste Jahr war es wieder möglich, eine Steigerung der Leistung zu erzielen und somit ein noch breiteres Feld an Kunden mit dem Angebot zu erreichen.

Ein gewachsener Markt

Seit Jahren zeigt sich bereits, dass auf dem klassischen Markt der PCs kein sonderlich großes Wachstum mehr zu gewinnen ist. Auch dies ist einer der Gründe, weshalb sich die Hersteller wichtiger Bauteile wie AMD oder Intel vermehrt in Schwierigkeiten befinden. Doch beiden ist es nun im Hinblick auf das Jahr 2017 gelungen, eine neue Generation der Prozessoren auf den Markt zu bringen. Mit einer Struktur, die gleich auf zehn unterschiedlichen Kernen beruht, bieten sich dabei auch bezüglich der Geschwindigkeit sehr hohe Potenziale. Durch den komplizierten Aufbau, der zum Beispiel dem Core i7-6950X zugrunde liegt, steigen allerdings auch die Kosten. Für den Verbraucher bedeutet dies, dass er sich besser bereits im Vorfeld überlegen sollte, ob das jeweilige Angebot wirklich gut für ihn geeignet ist. In erster Linie ist das Bauteil daher für Rechner gedacht, die in der Folge in erster Linie für hochauflösende Games und Programme verwendet werden. Wer den eigenen PC dagegen nur zum Erstellen von Dokumenten nutzt, hat in dieser Beziehung eigentlich gar keinen Bedarf, der eine so große Investition rechtfertigen würde. Wie sich unter www.desktop-pc-test.de zeigt, steht nach wie vor auch das richtige Verhältnis von Preis und Leistung im Mittelpunkt.

Neue technische Möglichkeiten

Auch bezüglich der Festplatten hat sich in der vergangenen Zeit noch einmal viel getan. Während bis vor kurzer Zeit noch eine Festplatte mit einem Terrabyte als der größte Luxus gesehen wurde, konnten die Hersteller auch in dieser Beziehung wieder mit neuen Modellen aufwarten. Gleichzeitig stellt sich allerdings die Frage, in welchen Fällen ein Datenspeicher, der mehr als 2.000 Gigabyte umfasst, wirklich noch zwingend notwendig ist. Es gibt also einige Punkte, die bereits im Vorfeld genauer zu überdenken sind, wenn der Kauf von einem Gerät ansteht. Gleiches gilt für die verschiedenen Grafikkarten, die von den führenden Unternehmen der Branche ebenfalls noch einmal verbessert wurden. Dies hat in erster Linie den Hintergrund, dass die mobilen Geräte den Markt zunehmend für sich beanspruchen. Ein klassischer großer PC verfügt hier aber nach wie vor über den Vorteil, dass mehr Leistung in das deutlich größere Gehäuse integriert werden kann. Damit bleiben die Modelle, welche auf den verschiedenen Messen präsentiert wurden, eben nicht nur eine abstrakte Möglichkeit, um die Gedankenspiele mit der großen Leistung weiter voranzutreiben. Stattdessen werden selbst sehr leistungsstarke Rechner immer beliebter und kommen bei der Breite der Bevölkerung an. Auch dies ist also einer der Faktoren, die dabei betrachtet werden müssen.

Die Auswahl der Produkte

Für den Verbraucher wird es bei den so leistungsstarken Geräten im Jahr 2017 wichtig sein, sich vor dem Kauf selbst genau über die eigenen Anforderungen zu informieren. Ansonsten erliegt man leicht der Versuchung, zu viel Geld in den Kauf zu investieren, als eigentlich notwendig gewesen wäre. Wer sich daher vor dem Fällen der Entscheidung die Zeit nimmt, den Markt etwas zu sondieren, wird in der Folge davon ein sehr viel besser durchdachtes Geschäft für sich selbst abschließen können. Besonders ein Vergleich der unterschiedlichen Modelle, die es inzwischen dort zu kaufen gibt, ist fast schon essentiell, um die gewünschten Erfolge selbst feiern zu können. Denn für die heimische Büroarbeit wäre es nicht notwendig, einen Rechner mit dem neuesten Prozessor zu erwerben, der zugleich den Preis so beträchtlich erhöht. Gleichsam sollten die späteren Einsatzbereiche des Computers bereits genau definiert sein, um schließlich mit einer positiven Bilanz aus dem Geschäft gehen zu können. Es ist daher stets besser, zunächst etwas zu viel Zeit in die Analyse zu investieren, als vorschnell zu handeln.

Zum Artikel

Erstellt:
6. September 2016, 16:53 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.